Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Kirby Power Paintbrush - Intelligente DS-Action

Geschicklichkeitstitel mit innovativer Steuerung für Nintendo DS

Mit dem ungewöhnlichen Yoshi Touch & Go veröffentlichte Nintendo Mitte 2005 ein Spiel für das Nintendo DS, bei dem die Hauptfigur nicht direkt vom Spieler gesteuert wurde, sondern sich prinzipiell alleine fortbewegte - Aufgabe des Spielers war es dann, per Stylus den noch nicht vorhandenen Weg für Yoshi zu zeichnen und dabei zahlreichen Problemen zu entgehen. Kirby Power Paintbrush folgt einem ähnlichen System, setzt das Ganze aber noch deutlich umfangreicher und vielseitiger um.

Artikel veröffentlicht am ,

Kirby Power Paintbrush
Kirby Power Paintbrush
Die Hintergrundgeschichte ist Nintendo-typisch recht niedlich ausgefallen, kann aber auch getrost ignoriert werden - die Story von der bösen Hexe Drwacia, die in Dreamland für Angst und Schrecken sorgt und nebenbei auch noch den rosa Helden Kirby in einen Ball verwandelt, trägt nur begrenzt zu Atmosphäre und Spielspaß bei. Immerhin schuf man sich so einen Vorwand, um Kirby diesmal als richtige Kugel durch sämtliche Level rollen zu lassen - was er dann auch komplett selbstständig bewältigt.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Screenshot #1
Screenshot #1
Lässt man Kirby alleine vor sich hinrollen, kommt man allerdings nicht weit; die Level sind nämlich bestens mit Fallen, Abgründen und Gegnern gefüllt. Per Stylus malt man also auf den Touchscreen Brücken oder schubst Kirby zum Angriff an. Apropos Angriff: Wie bei früheren Kirby-Spielen ist es auch hier so, dass die Spezialfähigkeiten besiegter Gegner übernommen werden können - da wird man dann plötzlich zur Eiskugel oder zur Rakete. In den ersten Leveln beginnt das Ganze noch recht gemächlich, so dass genügend Zeit bleibt, sich an die ungewöhnliche Bedienung zu gewöhnen und an den problematischen Stellen vorbeizumanövrieren; später gestaltet sich das Ganze allerdings als durchaus knifflig, da die Anzahl von Fallen und Gegnern deutlich zunimmt und innerhalb kürzester Zeit mit dem Stylus der richtige Weg gefunden werden muss. Bosskämpfe sorgen für zusätzliche Abwechslung, einen dauerhaft motivierenden Multiplayer-Modus hat Nintendo dem Titel allerdings leider nicht spendiert.

Screenshot #19
Screenshot #19
Optisch und akustisch wird gewohnte DS-Kost geboten: Kirby Power Paintbrush reizt die technischen Möglichkeiten des DS nicht aus, Hintergründe, Charaktere und Animationen überzeugen aber voll und ganz und auch die Melodien sind ähnlich simpel wie eingängig gehalten.

Kirby Power Paintbrush ist exklusiv für das Nintendo DS im Handel erhältlich und kostet etwa 40,- Euro.

Fazit:
Wieder ist es Nintendo selbst, die zeigen, wie sich der Touchscreen des Nintendo DS sinnvoll nutzen lässt: Für Kirby Power Paintbrush wurde das innovative Konzept von Yoshi Touch & Go aufgegriffen und sinnvoll ausgebaut - und nach kurzer Eingewöhnungszeit macht das Ganze immens viel Spaß und überrascht mit zahlreichen witzigen Ideen. Einzig der fehlende Mehrspielermodus und der begrenzte Spielumfang drücken den Gesamteindruck etwas.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 3,40€
  3. (-80%) 5,99€

Senol 06. Feb 2006

Hallo, Ich habe problem mit mein umgebauten x-box, Ich weiß nicht wie man spiele drauf...

bresi 24. Jan 2006

...wie alle videospielemaschinen. ;)

Bibabuzzelmann 23. Jan 2006

Genau, dann ist die Welt wieder heil :)

norritt 21. Jan 2006

zudem ist mario kart ds (inkl. kostenfreiem WLAN spielen!), advance wars ds und mario...

Becher 21. Jan 2006

Kommt drauf an, das Hauptspiel hab ich nach etwa 2-3 stunden bis zum letzten Akt...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Was für ein skurriles Gerät: Golem.de schaut sich das Gaming-Notebook Predator Triton 700 von Acer an und probiert die Schiebetastatur aus.

Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /