• IT-Karriere:
  • Services:

eBay erhöht Gebühren für Shops

Verkaufsprovision klettert teilweise um 100 Prozent

Ab dem 22. Februar 2006 gilt bei eBay Deutschland eine neue Gebührenstruktur. Vor allem die Gebühren für eBay-Shops werden neu strukturiert, wobei sich in einzelnen Bereichen die Verkaufsprovisionen verdoppeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Angebotsgebühr für eBay-Shops sinkt, d.h. für Angebote mit 30 oder 90 Tagen Laufzeit wird nun eine Angebotsgebühr von 3 bzw. 9 Cent fällig, bisher waren es 5 bzw. 15 Cent. Bei Angeboten, die bis auf Widerruf gültig sind, berechnet eBay nun 3 Cent pro 30 Tage statt wie zuvor 5 Cent.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, München

Komplexer gestalten sich die Änderungen bezüglich der Verkaufsprovision für eBay-Shops: Waren bei Verkaufspreisen von 1 bis 50 Euro bislang 5 Prozent des Verkaufspreises fällig, sind es nun 10 Prozent bei Verkaufspreisen von 1 bis 25 Euro bzw. 8 Prozent zzgl. 2,50 Euro bei Preisen bis 50 Euro. Die Staffel geht dann weiter mit 6 Prozent plus 4,50 Euro für Preise bis 100 Euro und 4 Prozent und 7,50 Euro bis 500 Euro. Bislang verlangte eBay 4 Prozent zzgl. 2,50 Euro für Angebote von 50 bis 500 Euro.

Bei Angeboten über 500 Euro fallen nun 2 Prozent plus 23,50 Euro an. Die Stufe ab 2.000,- Euro entfällt, hier verlangte eBay bislang pauschal 50,60 Euro. Dieser Wegfall betrifft auch diejenigen, die keinen eBay-Shop betreiben. Allgemein fallen dabei Gebühren von 2 Prozent vom Kaufpreis plus 20,50 Euro an, statt bisher pauschal 50,50 Euro.

Im Gegenzug streicht eBay allerdings die Ausgleichsgebühr für Shops. Diese fällt an, wenn es nicht zum Verkauf kommt und lag bisher bei 10 Cent. Zudem werden Shop-Artikel in Zukunft auf allen Suchergebnis- und Artikelseiten angezeigt.

Für Festpreisangebote in der Kategorie Bücher und in den Musik-Unterkategorien CDs, Vinyl, Hörspiele und sonstige Formate gilt künftig unabhängig vom Startpreis eine Angebotsgebühr von 1 Cent. Die Verkaufsprovision beträgt unabhängig von der Höhe des Verkaufspreises 12 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Ditges 26. Mär 2007

Habe Was viel besseres gefunden als Ebay www.flatgo.de einfach mal reinschauen sehr...

AndrèGeissmer 05. Feb 2006

Dann warte nicht lange, sondern stärke die kleineren. Wenn das alle so machen, wird es...

Shiwanga 05. Feb 2006

Eben, ausserdem gibt es doch genug andere Auktionshäuser. Vor allem bei den kleineren...

croco 22. Jan 2006

Genau aus diesem Grund werde ich meinen Ebay-shop noch im Januar 06. aufgeben. Wie gut...

4650 21. Jan 2006

die Hoffnung liegt halt darin, dass die Shopbesitzer sich eben ein "zweites Standbein...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /