• IT-Karriere:
  • Services:

VIA-Prozessoren Eden und Eden ULV werden schneller

Lüfterloser Betrieb mit bis zu 1,5 GHz dank Umstieg auf C7-Kern

VIA Technologies hat neue stromsparende Eden-Prozessoren für den Embedded-PC- und Unterhaltungselektronik-Bereich auf Basis des C7-Prozessors ("Esther") vorgestellt. Darunter auch der neue, mit 1,5 GHz getaktete VIA-Eden-ULV-Prozessor, der mit einem niedrigen TDP-Wert (Thermal Design Power) von 7 Watt aufwartet.

Artikel veröffentlicht am ,

Den 90-nm-Eden mit C7-Kern gibt es in Modellen mit 400 MHz (2,5 Watt), 500 MHz (3,5 Watt), 600 MHz, 800 MHz, 1 GHz (je 5 Watt) und 1,2 GHz (7 Watt). Die ebenfalls mit 90-nm-Technik gefertigten Ultra-Low-Voltage-Prozessoren Eden ULV bietet VIA mit 1 GHz und 1,5 GHz an, sie benötigen 3,5 bzw. 7,5 Watt. Die Cache-Größe beträgt je 128 KByte beim Level-1- und Level-2-Cache.

Stellenmarkt
  1. BIG direkt gesund, Dortmund
  2. Quentic GmbH, Berlin

Bei Inaktivität sollen VIAs alte und neue Eden-Prozessoren nicht mehr als ein halbes Watt verbrauchen. Im Stromsparmodus sollen die Taktfrequenzen innerhalb eines Taktzyklus zwischen Maximal- und Minimaltaktung (400 MHz) gewechselt werden können. Damit ist VIA zufolge der Einsatz mit Echtzeit-Betriebssystemen möglich.

Mehr Leistung als bei den Vorgängern sollen VIAs neue Eden-Prozessoren durch die C7-Architektur und deren 400-MHz-Systembus erzielen. In Industrie-Benchmarks will VIA eine um bis zu 30 Prozent höhere Rechenleistung gemessen habe. Gleichzeitig sei ein lüfterloser Betrieb ohne zusätzliche aktive Kühlung möglich.

Die Eden-/Eden-ULV-Prozessoren lassen sich mit dem VIA-Chipsatz CN700 plus Southbrige VIA VT8237R oder VT8251 nutzen. Die im NanoBGA2-Chipgehäuse (21 x 21mm) verpackte neue Eden-Prozessor-Reihe soll ab sofort verfügbar sein, Preise nannte VIA nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

Herrmann 19. Jan 2006

Soweit ich weiß gibt es diese im asiatischen Raum bereits eine Weile zu kaufen...

tolle sache! 19. Jan 2006

ist gibt ein board von epia das mit 12V auskommt (kein 230V Netzteil nötig) ist ne super...

xXx> 19. Jan 2006

und warum sagst du das? kapiere ich gerade nicht!? gibt ein dual-C5-nanoITX-board...

Zwen 19. Jan 2006

Nö, die EPIA-Eden Mini-ITX Modelle sind komplett lüfterlos (zB CL6000), die C3 Modelle...

wdsl 19. Jan 2006

Hi, ich bin schon länger auf der Suche nach nem guten günstigen leichten Subnotebook mit...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    •  /