Abo
  • IT-Karriere:

AMD verkauft deutlich mehr Prozessoren

Prozessorgeschäft wächst um 79 Prozent

Mit einem Umsatz von 1,84 Milliarden US-Dollar im vierten Quartal 2005 liegt AMD über den Erwartungen. Dabei konnte AMD vor allem deutlich mehr Prozessoren verkaufen als ein Jahr zuvor und das zu steigenden Durchschnittspreisen. Damit wird klar, dass AMD Intel Marktanteile abnehmen konnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Ohne die Flash-Speicher-Tochter Spansion, von der sich AMD trennen will, lag der Umsatz bei 1,35 Milliarden US-Dollar, ein Zuwachs von 78 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2004 und 34 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2005.

Stellenmarkt
  1. Optimol Instruments Prüftechnik GmbH, München
  2. Haufe Group, Bielefeld

Der operative Gewinn lag bei 206 Millionen US-Dollar gegenüber 59 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2004. Der Nettogewinn, rechnet man Belastungen durch die Abspaltung von Spansion heraus, bei 205 Millionen US-Dollar.

Für das Gesamtjahr 2005 weist AMD einen Umsatz von 5,85 Milliarden US-Dollar aus, ein Plus von 17 Prozent. Der Nettogewinn lag bei 165 Millionen US-Dollar, worin eine Belastung von 110 Millionen US-Dollar für die Abspaltung von Spansion enthalten ist. Ohne die Speichersparte lag der Umsatz bei 3,94 Milliarden US-Dollar, 48 Prozent über dem entsprechenden Wert für 2004.

Dabei verkauft AMD vor allem mehr Prozessoren, der Umsatz der Computation Product Group (CPG) lag bei 1,31 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 79 Prozent gegenüber 730 Millionen US-Dollar im Vorjahr. Dabei legten im vierten Quartal 2005 im Vergleich zum dritten Quartal sowohl die verkaufte Stückzahl als auch die durchschnittlichen Verkaufspreise zu. Zuwächse verzeichnete AMD bei Mobil-, Desktop- und auch Server-Prozessoren, insbesondere in Nordamerika, Europa und China.

Der Umsatz der Speichersparte ging derweil um 3 Prozent auf 487 Millionen US-Dollar zurück.

Für das erste Quartal nun erwartet AMD Umsätze, die auf dem Niveau des vierten Quartals oder leicht darunter liegen. Dem Aktienkurs von AMD bekommen die Zahlen gut, er kletterte am Morgen um gut 10 Prozent.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

keiner 21. Jan 2006

Hier noch einer von der Sorte - juhu Internet + Langeweile = anderen gewaltfrei...

amd shopper 19. Jan 2006

Ob da wohl schon die ein oder andere "kleine" Order von DELL dabei ist. Wir werden sehen...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /