• IT-Karriere:
  • Services:

AMD verkauft deutlich mehr Prozessoren

Prozessorgeschäft wächst um 79 Prozent

Mit einem Umsatz von 1,84 Milliarden US-Dollar im vierten Quartal 2005 liegt AMD über den Erwartungen. Dabei konnte AMD vor allem deutlich mehr Prozessoren verkaufen als ein Jahr zuvor und das zu steigenden Durchschnittspreisen. Damit wird klar, dass AMD Intel Marktanteile abnehmen konnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Ohne die Flash-Speicher-Tochter Spansion, von der sich AMD trennen will, lag der Umsatz bei 1,35 Milliarden US-Dollar, ein Zuwachs von 78 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2004 und 34 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2005.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Der operative Gewinn lag bei 206 Millionen US-Dollar gegenüber 59 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2004. Der Nettogewinn, rechnet man Belastungen durch die Abspaltung von Spansion heraus, bei 205 Millionen US-Dollar.

Für das Gesamtjahr 2005 weist AMD einen Umsatz von 5,85 Milliarden US-Dollar aus, ein Plus von 17 Prozent. Der Nettogewinn lag bei 165 Millionen US-Dollar, worin eine Belastung von 110 Millionen US-Dollar für die Abspaltung von Spansion enthalten ist. Ohne die Speichersparte lag der Umsatz bei 3,94 Milliarden US-Dollar, 48 Prozent über dem entsprechenden Wert für 2004.

Dabei verkauft AMD vor allem mehr Prozessoren, der Umsatz der Computation Product Group (CPG) lag bei 1,31 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 79 Prozent gegenüber 730 Millionen US-Dollar im Vorjahr. Dabei legten im vierten Quartal 2005 im Vergleich zum dritten Quartal sowohl die verkaufte Stückzahl als auch die durchschnittlichen Verkaufspreise zu. Zuwächse verzeichnete AMD bei Mobil-, Desktop- und auch Server-Prozessoren, insbesondere in Nordamerika, Europa und China.

Der Umsatz der Speichersparte ging derweil um 3 Prozent auf 487 Millionen US-Dollar zurück.

Für das erste Quartal nun erwartet AMD Umsätze, die auf dem Niveau des vierten Quartals oder leicht darunter liegen. Dem Aktienkurs von AMD bekommen die Zahlen gut, er kletterte am Morgen um gut 10 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Straight Power 11 Platinum 850Watt PC-Netzteil für 154,90€, Heitronic...
  2. 172,90€
  3. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...

keiner 21. Jan 2006

Hier noch einer von der Sorte - juhu Internet + Langeweile = anderen gewaltfrei...

amd shopper 19. Jan 2006

Ob da wohl schon die ein oder andere "kleine" Order von DELL dabei ist. Wir werden sehen...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /