• IT-Karriere:
  • Services:

CPU-Austausch für alte Titanium-PowerBooks von Apple

Titanium-Powerbooks bis zu 43 Prozent schneller

Sonnettech bietet in den USA Besitzern von Titanium-PowerBooks den Austausch des Prozessors an. Dabei wird der 2003 vorgestellte MPC7457 von Motorola (mittlerweile Freescale Semiconductors) verbaut, der in den aufgerüsteten PowerBooks mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz seinen Dienst verrichten soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Austauschprozessor MPC7457 besitzt mit 512 KByte Level-2-Cache rund doppelt so viel Level-2-Cache wie die Original-CPU in den alten PowerBooks. Von der möglichen Level-3-Cache-Unterstützung macht das Upgrade jedoch keinen Gebrauch. Für eine mögliche Aufrüstung geeignet sind laut Sonnettech die beiden Titanium PowerBooks G4 550 und 667 VGA mit den Artikelnummern TIBOOK-550-1200 und TIBOOK-667-1200. Das Upgrade ist von einem normalen Anwender selbst nicht zu bewerkstelligen, daher muss das PowerBook eingeschickt werden.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. medavis GmbH, Karlsruhe

Das so aufgerüstete PowerBook soll im Unterschied zur unmodifizierten Variante rund 28 Prozent (PowerBook G4 667 VGA) bzw. 43 Prozent (PowerBook G4 550) schneller beim Konvertieren von AAC- zu MP3-Audiodateien mit iTunes sein.

Das Upgrade selbst kostet inklusive Einbau und Versand rund 500,- US-Dollar plus Steuern, ist jedoch nur in den USA selbst möglich. Sonnettech verspricht eine 100-prozentige Kompatibilität mit existierender Hardware, bereits vorhandenem Arbeitsspeicher und bestehender Software.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,99€ (Vergleichspreis 103,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

@ 18. Jan 2006

Das kann ja einfach an der Lieferbarkeit oder am konkreten Stückzahlpreis liegen (den...

jojojij 18. Jan 2006

lieber die 500$ bei Seite legen, da PowerBook bei Ebay vertickern und dann ists nicht...


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

    •  /