• IT-Karriere:
  • Services:

VDSL: Bundesnetzagentur rät Telekom zu Gesprächen

Matthias Kurth will nicht schon im Voraus eingreifen

Die Angebote von 1&1 sowie Freenet.de, sich an den Investitionen in das geplante VDSL-Netz der Telekom zu beteiligen, erhöhen den Druck auf den Ex-Monopolisten. Dies unterstrich nun auch Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur, gegenüber der Börsen-Zeitung und drängt die Telekom zum Dialog mit den Wettbewerbern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Deutsche Telekom will in einigen Ballungszentren ein VDSL-Netz errichten, über das Kunden Bandbreiten von bis zu 50 MBit/s zur Verfügung stehen sollen. Allerdings drängt die Telekom darauf, das neue Netz zunächst aus der Regulierung herauszuhalten, um die Preise für Kunden und Wettbewerber freisetzen zu können. Voraussetzung dafür sind aber Angebote, mit denen das neue Netz zu einem neuen Markt wird und die sich mit bestehenden Techniken so nicht umsetzen lassen.

Stellenmarkt
  1. Elis Group Services GmbH, Hamburg-Schnelsen
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Die Wettbewerber der Telekom indes drängen auf einen Zugang zu dem geplanten neuen Hochgeschwindigkeitsnetz, um darüber eigene Produkte anzubieten. Um dem Nachdruck zu verleihen, kündigte United-Internet-Chef Ralph Dommermuth Ende letzter Woche an, sein Konzern wäre bereit, sich mit 500 Millionen Euro am Aufbau zu beteiligen. Freenet.de folgte der Offerte und stellte ebenfalls eine Beteiligung an den Investitionen in Aussicht. Insgesamt sollen die Investitionen bei rund 3 Milliarden Euro liegen.

Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur, unterstrich nun gegenüber der Börsen-Zeitung wieder einmal seine Empfehlung an die Telekom, sich mit den Wettbewerbern freiwillig zu einigen. Allerdings machte Kurth zudem klar, dass die Bundesnetzagentur zunächst abwarten wolle, "ob die von der Telekom durch den Netzausbau in Aussicht gestellten neuen Märkte auch tatsächlich entstehen." Den Markt schon im Voraus zu regulieren, hält Kurth für wenig sinnvoll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Gizzi 28. Sep 2006

sollen die über bestehende oder neben liegenden leitungen bauen? wie schwachsinnig is...


Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

    •  /