Dritte Vorschau auf Ubuntu 6.04 erschienen

nUbuntu bietet Plattform für Sicherheitstests

Die Ubuntu-Entwickler haben eine neue Vorschau auf die nächste Version "Dapper Drake" veröffentlicht, die Fehler korrigiert und neue Komponenten mitbringt. Außerdem wurden diverse Teile des Desktops überarbeitet wie die Update-Benachrichtigungen oder der Abmeldedialog. Kubuntu und Edubuntu liegen ebenfalls bereits in neuer Version vor und mit nUbuntu gibt es eine neue Sicherheitsdistribution auf Ubuntu-Basis.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die neue Ubuntu-Version setzt weiterhin auf die mittlerweile erschienene Kernel-Version 2.6.15 sowie auf das modular aufgebaute X.Org 7.0. Neben den neuen Funktionen, die diese Version mitbringt, soll sich der modulare Aufbau auch positiv auf die Dateigröße von Updates auswirken, da bei kleinen Verbesserungen nicht mehr das gesamte X-Window-System neu heruntergeladen werden muss.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker / Mitarbeiter (m/w/d) für Anwenderschulungen in Ecclesias
    Erzbistum Hamburg, Hamburg
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Verwaltungsgesellschaft der Akademie zur Förderung der Kommunikation mbH, Stuttgart
Detailsuche

Die dritte "Flight CD" enthält zudem die aktuelle GNOME-Entwicklerversion 2.13.4, die für Ubuntu optisch angepasst wurde. So gibt es überarbeitete Menüs und einen neuen Abmeldedialog, aber auch die Update-Benachrichtigungen wurden verändert. Bei größeren Änderungen, die einen Neustart des Systems erfordern, wird der Nutzer nun ebenfalls durch ein Symbol im Systray darauf hingewiesen.

Der Installer soll nun schneller sein und unterstützt wieder Netzwerkkarten, die ein Firmware-Image benötigen. Bei Installationen auf USB-Sticks soll nun auch GRUB korrekt eingerichtet werden und auch die Kickstart-Unterstützung funktioniert wieder.

Die Live-CD soll durch den Einsatz von Squashfs und Unionfs kleiner und schneller sein und das Ubuntu-Projekt nutzt fortan nur noch das Launchpad.net-Projekt für Berichte über Fehler in der Distribution.

Mit nUbuntu gibt es darüber hinaus nun ein weiteres inoffizielles Ubuntu-Projekt, das Ubuntu um zahlreiche Programme für Netzwerk- und Sicherheitstests erweitert. Ferner soll es sich aber auch als Desktop-Distribution für erfahrene Nutzer eignen.

Die stabile nUbuntu-Version kann ab sofort von der Projektseite heruntergeladen werden. Die Flight CD 3 zum Testen der nächsten Ubuntu-Version steht ebenfalls zum Download bereit und auch Images für Kubuntu und Edubuntu sind bereits fertig. Ubuntu 6.04 wird dann im April 2006 als stabile Version erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TheJoker 18. Jan 2006

ist die Frage warum eine große Distri wie Ubuntu es nicht schafft Script wie bei Kanotix...

Lala ich hoer... 17. Jan 2006

Ich glaub du meinst damit die Professionals, welche über den Preis mit oder ohne Gummi...

lumbar 17. Jan 2006

Zeitpunkt von was? Dapper wird im April rauskommen, im Wiki findest du eine sehr...

~The Judge~ 17. Jan 2006

Ubuntu ist die erste Linux-Distribution welche mir richtig gut gefällt und von der ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /