• IT-Karriere:
  • Services:

GPL v3: Der erste Entwurf

Klare Regelungen für bessere Kompatibilität und gegen Kopierschutz

Wie angekündigt hat die Free Software Foundation heute einen ersten Entwurf für eine überarbeitete GNU General Public License (GPL) vorgelegt. Die am weitesten verbreitete und damit auch wichtigste Lizenz für freie Software und Open Source soll in einige Kernpunkten den veränderten rechtlichen Rahmenbedingungen angepasst werden, um auch in Zukunft dafür zu sorgen, dass freie Software frei bleibt.

Artikel veröffentlicht am ,

Vorgelegt wurde explizit nur ein erster Entwurf, an dem allerdings schon seit einigen Jahren gearbeitet wird. Federführend dabei ist neben Richard Stallman, der die Lizenz einst ins Leben rief, auch Eben Moglen, Justiziar der Free Software Foundation sowie Gründer des Software Freedom Law Center und Professor für Recht und Rechtsgeschichte an der Columbia Law School in New York.

Inhalt:
  1. GPL v3: Der erste Entwurf
  2. GPL v3: Der erste Entwurf
  3. GPL v3: Der erste Entwurf

Die GPL wurde 1991 zum letzten Mal geändert, damals noch fast im Alleingang durch Richard Stallman. Seitdem wird die GPL in der Version 2 aber von einer großen Zahl von Projekten, Unternehmen und Personen genutzt, darunter die GNU-Software der FSF, Linux, MySQL und Teile von Firefox. Da sich die rechtliche Situation seit 1991 aber in vielen Ländern verändert hat, bedarf auch die GPL einer Überarbeitung.

Das Ziel der GPL v3 formulierten Stallman und Moglen schon im Vorfeld klar: Die Lizenz muss weltweit nutzbar sein und stellt den Schutz der Freiheit in den Vordergrund, kommerzielle Interessen müssen sich dem unterordnen. Änderungen an der GPL sollen in keinem Fall den freien Austausch von Wissen behindern.

Ganz grundsätzlich ist die GPL v3 in einem zentralen Punkt allgemeiner gefasst: Statt von "distribution" ist nun von "propagation" die Rede, ein Begriff, der im allgemeinen Rechtsgebrauch nicht näher bestimmt ist und in der Lizenz explizit breiter definiert wird als die "Verteilung" bzw. "Verbreitung" ("distribution") von Software.

Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Mittelfranken, Ansbach, Erlangen
  2. Universität Hamburg, Hamburg

Über die Definition dessen, was als Quelltext zu veröffentlichen ist, widmet sich die GPL v3 auch dem Thema Trusted Computing. So sieht der Lizenzentwurf vor, dass komplette und vollständige Quelltexte unter Umständen notwendige Schlüssel und Autorisierungen enthalten müssen. Diese Informationen müssen immer dann zur Verfügung gestellt werden, wenn eine Software verteilt wird. So soll sichergestellt werden, dass Nutzer die volle Kontrolle über ihr System behalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
GPL v3: Der erste Entwurf 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Train Sim World 2020 für 9,99€, Train Simulator 2021 für 12,75€, Fishing Sim World...
  2. 19,99€
  3. 5,49€

Jeve Stobs 17. Jan 2006

Jaja, der Humor der Einfältigen...

Patrick 16. Jan 2006

"..nicht näher bestimmt ist und und der Lizenz explizit breiter definiert.." Gruß


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
Star Trek: Lower Decks
Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie

Über Discovery und Picard haben viele Fans geschimpft - bei Star Trek: Lower Decks kommen Trekkies hingegen voll auf ihre Kosten. Die Macher sind Star-Trek-Nerds, wie uns Hauptdarsteller Jack Quaid verrät. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen
  2. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  3. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Clubhouse Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile
  2. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  3. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

    •  /