• IT-Karriere:
  • Services:

GPL v3: Der erste Entwurf

Gelockert werden die Bedingungen hinsichtlich der Markierung von Änderungen in Dateien von GPL-Software. Auch die Forderung der explizit kostenlosen Weitergabe des Quelltextes wurde geändert und enthält nun nicht mehr explizit die Worte "at no charge", womit man mancher Verwirrung vorbeugen will, die dieser Satz bisher auslöste. Auch eine duale Lizenzierung wird damit explizit erlaubt. In einem weiteren Punkt wird explizit erlaubt, für die Code-Weitergabe bis zum Zehnfachen der entstehenden Kosten zu verlangen, wobei der Empfänger den Code dann noch immer kostenlos weitergeben kann.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Ulm
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Software, die ein interaktives Nutzerinterface zur Verfügung stellt, muss nach den geplanten Regelungen auch eine einfache Möglichkeit zur Anzeige der Lizenz enthalten.

Der neuen Version der GPL kommt auch deshalb große Bedeutung zu, da viele Projekte unter der "GPL 2.x oder neuer" lizenziert sind, so dass für sie bei Erscheinen automatisch die GPL v3 gilt. In Bezug auf die Kompatibilität zu anderen Lizenzen enthält der Entwurf nun explizite Regelungen. Dabei wird unter anderem die Möglichkeit eingeräumt, stärkere Klauseln gegen Patentklagen zu nutzen. Die GPL v3 soll somit kompatibler zu anderen Lizenzen werden als es die GPL 2 heute ist.

Sah die GPL 2 bei Lizenzverletzung nur einen abrupten Entzug der Lizenzrechte vor, bietet die GPL v3 einen differenzierteren Ansatz. Statt eines automatischen Entzugs der Lizenzrechte sieht die Lizenz nun vor, dass jeder, der Rechte an der jeweiligen Software hält, dem Lizenznehmer seine Rechte entziehen kann. Dies gilt dann aber nicht automatisch für Sublizenznehmer, sofern diese ihren Verpflichtungen nachkommen.

Die GPL muss dabei erreichen, was die meisten Rechtsanwälte versuchen zu vermeiden: Sie muss urheberrechtlich geschütztes Material zur Modifikation und Weiterverbreitung in jedem Rechtssystem der Welt lizenzieren, denn die GPL soll weltweit gelten und nicht in einzelnen Versionen für verschiedene Rechtsordnungen angepasst werden. Die GPL v2 erreichte dieses Ziel, indem sie sich auf ein Minimum an Prinzipien beruft, denen alle Unterzeichner der Berner Konvention unterliegen. Und auch die GPL v3 folgt diesem Pfad.

Die Öffentlichkeit hat nun gut ein Jahr Zeit, diesen ersten Entwurf sowie im Laufe des folgenden Jahres zu diskutieren. Der Prozess, aus dem 2007 dann die neue GNU General Public License hervorgehen soll, ist dabei bewusst offen gehalten, jeder soll seine Gedanken, Kritik oder Wünsche äußern können und Gehör finden. Das letzte Wort hat indes Richard Stallman als Vater der Lizenz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 GPL v3: Der erste Entwurf
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele bis zu 90% reduziert)
  2. ab 30,00€
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)

Jeve Stobs 17. Jan 2006

Jaja, der Humor der Einfältigen...

Patrick 16. Jan 2006

"..nicht näher bestimmt ist und und der Lizenz explizit breiter definiert.." Gruß


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

    •  /