• IT-Karriere:
  • Services:

GPL v3: Der erste Entwurf

Gelockert werden die Bedingungen hinsichtlich der Markierung von Änderungen in Dateien von GPL-Software. Auch die Forderung der explizit kostenlosen Weitergabe des Quelltextes wurde geändert und enthält nun nicht mehr explizit die Worte "at no charge", womit man mancher Verwirrung vorbeugen will, die dieser Satz bisher auslöste. Auch eine duale Lizenzierung wird damit explizit erlaubt. In einem weiteren Punkt wird explizit erlaubt, für die Code-Weitergabe bis zum Zehnfachen der entstehenden Kosten zu verlangen, wobei der Empfänger den Code dann noch immer kostenlos weitergeben kann.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. STEMMER IMAGING AG, Puchheim

Software, die ein interaktives Nutzerinterface zur Verfügung stellt, muss nach den geplanten Regelungen auch eine einfache Möglichkeit zur Anzeige der Lizenz enthalten.

Der neuen Version der GPL kommt auch deshalb große Bedeutung zu, da viele Projekte unter der "GPL 2.x oder neuer" lizenziert sind, so dass für sie bei Erscheinen automatisch die GPL v3 gilt. In Bezug auf die Kompatibilität zu anderen Lizenzen enthält der Entwurf nun explizite Regelungen. Dabei wird unter anderem die Möglichkeit eingeräumt, stärkere Klauseln gegen Patentklagen zu nutzen. Die GPL v3 soll somit kompatibler zu anderen Lizenzen werden als es die GPL 2 heute ist.

Sah die GPL 2 bei Lizenzverletzung nur einen abrupten Entzug der Lizenzrechte vor, bietet die GPL v3 einen differenzierteren Ansatz. Statt eines automatischen Entzugs der Lizenzrechte sieht die Lizenz nun vor, dass jeder, der Rechte an der jeweiligen Software hält, dem Lizenznehmer seine Rechte entziehen kann. Dies gilt dann aber nicht automatisch für Sublizenznehmer, sofern diese ihren Verpflichtungen nachkommen.

Die GPL muss dabei erreichen, was die meisten Rechtsanwälte versuchen zu vermeiden: Sie muss urheberrechtlich geschütztes Material zur Modifikation und Weiterverbreitung in jedem Rechtssystem der Welt lizenzieren, denn die GPL soll weltweit gelten und nicht in einzelnen Versionen für verschiedene Rechtsordnungen angepasst werden. Die GPL v2 erreichte dieses Ziel, indem sie sich auf ein Minimum an Prinzipien beruft, denen alle Unterzeichner der Berner Konvention unterliegen. Und auch die GPL v3 folgt diesem Pfad.

Die Öffentlichkeit hat nun gut ein Jahr Zeit, diesen ersten Entwurf sowie im Laufe des folgenden Jahres zu diskutieren. Der Prozess, aus dem 2007 dann die neue GNU General Public License hervorgehen soll, ist dabei bewusst offen gehalten, jeder soll seine Gedanken, Kritik oder Wünsche äußern können und Gehör finden. Das letzte Wort hat indes Richard Stallman als Vater der Lizenz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 GPL v3: Der erste Entwurf
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

Jeve Stobs 17. Jan 2006

Jaja, der Humor der Einfältigen...

Patrick 16. Jan 2006

"..nicht näher bestimmt ist und und der Lizenz explizit breiter definiert.." Gruß


Folgen Sie uns
       


Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit

Wir haben uns den Mac Mini und zwei Alternativen von Asus und Zotac angesehen. Es ist interessant, wie leistungsfähig die Kontrahenten sind.

Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /