Abo
  • IT-Karriere:

Nokia 6125 - Klapp-Handy mit Musik- und Flash-Player

Quad-Band-Handy mit 1,3-Megapixel-Kamera, Bluetooth und Speicherkartensteckplatz

Für Nokias Mittelklasse haben die Finnen ein neues Klapp-Handy vorgestellt, das sich vor allem an Nutzer wendet, die das Mobiltelefon auch als mobile Unterhaltungszentrale nutzen wollen. Neben einem Musik-Player besitzt das Nokia 6125 einen Flash-Player und ein UKW-Radio sowie eine 1,3-Megapixel-Kamera. Per Micro-SD-Card lässt sich der interne Speicher erweitern.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia 6125
Nokia 6125
Im Nokia 6125 steckt ein Musik-Player, der die Formate MP3, WMA, MP4, AAC, AAC+ sowie eAAC+ abspielt, wobei die Musikdaten auf einer Speicherkarte des Typs Micro-SD alias TransFlash liegen können, um den nicht gerade üppigen internen Speicher von 11 MByte aufzustocken, der auch von anderen Handy-Applikationen genutzt wird. Für weitere musikalische Berieselung sorgen ein UKW-Radio sowie die Funktion Visual Radio. Zu Bluetooth-Stereo-Headsets überträgt das Mobiltelefon auch Musikdaten, denn das entsprechende Bluetooth-Profil wird unterstützt.

Stellenmarkt
  1. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Obertshausen

Die 1,3-Megapixel-Kamera des Nokia 6125 bietet ein 8faches Digitalzoom, wobei die beiden Handy-Displays als Sucherfenster dienen können. Das Hauptdisplay eignet sich zum Schießen normaler Fotos, während sich mit dem Außendisplay bequem Selbstportraits machen lassen. Das Hauptdisplay im Innern bietet TFT-Technik bei einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln mit bis zu 262.144 Farben, während das außen befindliche CSTN-Display maximal 65.536 Farben bei einer Auflösung von 96 x 65 Pixeln zeigt.

Nokia 6125
Nokia 6125
Das Quad-Band-Gerät beherrscht die vier GSM-Netze 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und es werden neben HSCSD auch GPRS der Klasse 10 sowie EDGE der Klasse 10 unterstützt. Im Unterschied zu manch anderem Handy lassen sich beim Nokia 6125 alle Mobilfunkfuktionen abschalten, um den MP3-Player oder andere Applikationen etwa auch im Flugzeug nutzen zu können. Das 90 x 46 x 23,6 mm messende Klapp-Handy ist mit einer abermals überarbeiteten Series-40-Bedienoberfläche bestückt.

Darüber hinaus verfügt das Taschentelefon über Bluetooth, eine Infrarotschnittstelle, einen XHTML-Browser, Java MIDP 2.0, eine Sprachaufzeichnung, Push-to-Talk, Sprachsteuerung sowie eine Freisprechfunktion. An Applikationen bietet das Nokia 6125 einen E-Mail-Client mit Anhang-Unterstützung, einen Kalender, eine Aufgabenliste, einen Instant-Messaging-Client sowie einen Player zur Wiedergabe von Flash-Inhalten.

Mit Akku kommt das Nokia 6125 auf ein Gewicht von 98 Gramm und beschert nach Herstellerangaben eine Gesprächsdauer von 5 Stunden, während im Empfangsmodus nach rund 11 Tagen Schluss ist.

Die Finnen wollen das Nokia 6125 im zweiten Quartal 2006 zum Preis von knapp 250,- Euro auf den Markt bringen. Die Preisangabe versteht sich wie üblich ohne Abschluss eines Mobilfunkvertrages.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. 17,99€

ich222 17. Dez 2006

ich habe gesucht und habe keine Anbieter gefunden... wisst ihr vielleicht ob es Anbieter...

kevinschmid 26. Mai 2006

hallo ich habe das nokia 6125 seit knapp einer woche und es hat meine erwartungen bei...

EOS 19. Jan 2006

Ach, ist doch egal. Von RAM-Components- http://www.sd-cards - kosten die Mini SD-Cards...

Necator 16. Jan 2006

Alle schlecht? Wieso alle schecht? ich finde eine Standbyzeit von ca. 10 Tagen (am...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /