KDE: Technische Arbeitsgruppe gegründet

"Akonadi" soll PIM-Daten allen Applikationen zugänglich machen

Sieben Mitglieder des KDE e.V. sollen für die nächsten sechs Monate eine Arbeitsgruppe formieren, die technische Entscheidungen bezüglich des Unix- und Linux-Desktops trifft und KDE-Veröffentlichungen vorbereitet. Für KDE 4 wird parallel bereits über eine neue Technik zur Speicherung von PIM-Daten nachgedacht.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

In den nächsten Wochen sollen sieben Mitglieder des KDE e.V. gewählt werden, um in einer Arbeitsgruppe gemeinsam technische Entscheidungen für KDE zu treffen und Software-Veröffentlichungen vorzubereiten und durchzuführen. Außerdem soll KDE-Entwicklern technische Hilfestellung gegeben werden.

Stellenmarkt
  1. IT System Engineer (m/w/d)
    VIVAVIS AG, Ettlingen (Home-Office möglich)
  2. (Full-Stack) Softwareentwickler - Schwerpunkt Web (m/w/d)
    LINEAS Informationstechnik GmbH, Braunschweig
Detailsuche

Nach sechs Monaten soll dann überprüft werden, ob die Gruppe erfolgreich war und weiterhin bestehen soll. Sie soll jedoch nicht nur in technischen Fragen Ratschläge geben, sondern auch sicherstellen, dass der Open-Source-Entwicklungsprozess beibehalten wird. Zudem wird es ihre Aufgabe sein, Veröffentlichungstermine festzulegen.

Im Gegensatz zu anderen Projekten gibt es bei KDE bisher keine klare Hierarchie, sondern Entscheidungen werden innerhalb des Projektes gemeinsam getroffen. Einen "Lead-Developer" wie Linus Torvalds in Bezug auf den Linux-Kernel gibt es bei KDE explizit nicht.

Neben Plasma und Solid bahnt sich mit Akonadi auch schon die nächste technische Änderung für KDE 4 an. Damit soll eine neue Speichertechnik für PIM- und Metadaten geschaffen werden, so dass alle Desktop-Applikationen Zugriff darauf erhalten. So soll auch die Suche in diesen Daten vereinfacht werden. Des Weiteren hoffen die KDE-Entwickler, dass Akonadi auch von anderen Projekten wie GNOME oder Mozilla übernommen wird. Erste Gespräche seien vielversprechend gelaufen, so das KDE-Team.

Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Noch handelt es sich jedoch nur um einen ersten Entwurf. Fest steht aber schon, dass die Daten in einer relationalen Datenbank gesichert werden, auf die voraussichtlich per IMAP zugegriffen wird. Alternativ wäre ein Zugriff via HTTP oder DBUS denkbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
Beam me up, BMW

Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
Ein Bericht von Peter Ilg

Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
Artikel
  1. Android 12: Pixel-Kameras lesen QR-Codes falsch aus
    Android 12
    Pixel-Kameras lesen QR-Codes falsch aus

    Wer mit der Kamera eines Pixel-Smartphones unter Android 12 QR-Codes ausliest, sollte dafür vorerst eine andere App verwenden.

  2. Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
    Dataport
    "Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

    Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
    Von Sebastian Grüner

  3. Elektroauto: GM will den Cadillac Lyriq in wenigen Monaten ausliefern
    Elektroauto
    GM will den Cadillac Lyriq in wenigen Monaten ausliefern

    GM hat nach eigenen Angaben unermüdlich an dem neuen Elektroauto gearbeitet und könne es deshalb neun Monate früher als geplant an Kunden übergeben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /