Abo
  • IT-Karriere:

Fritz!Box Fon WLAN 7170 - AVMs neues Topmodell

Neues Modell bringt USB-Host-Schnittstelle

Mit der Fritz!Box Fon WLAN 7170 bietet AVM ab sofort ein neues Topmodell seiner Fritz!Box-Familie an. Die kleine Kiste vereint VoIP-Telefonanlage, WLAN-Router und DSL-Modem in einem Gerät. Mit dabei ist auch ein USB-Host-Anschluss, über den sich beispielsweise eine Festplatte oder Drucker ins Netzwerk einbinden lässt.

Artikel veröffentlicht am ,

Überarbeitet hat AVM bei der 7170 auch das Bedienkonzept, womit die Handhabung noch einfacher werden soll. Seltene oder nur im Spezialfall notwendige Einstellungen sind erst im Expertenmodus sichtbar. Zudem unterstützt die Box ADSL2+ mit Übertragungsraten von bis zu 16 MBit/s.

Stellenmarkt
  1. MACH AG, Berlin, Lübeck
  2. Ledermann GmbH & Co. KG, Horb am Neckar

Für Internet- und Festnetzgespräche lassen sich an die Fritz!Box Fon WLAN 7170 drei analoge und bis zu acht ISDN-Endgeräte anschließen. Dabei stehen ISDN-Endgeräten auch bei VoIP Funktionen wie Makeln, Anklopfen, Rufumleitung, Rufnummernanzeige, Babyruf oder Dreierkonferenz zur Verfügung. Einzelne Mobilteile einer ISDN-DECT-Station können auch über Voice over IP direkt angewählt werden.

Fritz!Box Fon WLAN 7170
Fritz!Box Fon WLAN 7170

Dabei kann die Fritz!Box Fon WLAN 7170 sowohl an einem ISDN-Anschluss als auch einem analogen Telefonanschluss betrieben werden.

Von Hause aus verschlüsselt die 7170 WLAN-Daten per WPA. Dank AVMs Stick&Surf-Technik können Konfigurations- und Sicherheitseinstellungen automatisch von der Fritz!Box auf den WLAN-USB-Stick übertragen werden. Zudem kann das WLAN mit einer Nachtschaltung ebenso wie mit einem Schalter auf der Geräterückseite an- und abgeschaltet werden. Neben WPA wird zudem WPA2 (802.11i) und WEP unterstützt, die maximale Funk-Bandbreite liegt bei 125 MBit/s, wobei AVM die proprietäre Technik als 802.11g++ bezeichnet.

Dank der integrierten USB-Host-Schnittstelle können Speichersticks, Drucker oder USB-Festplatte über die Fritz!Box im Netzwerk genutzt werden.

Die Fritz!Box Fon WLAN 7170 ist ab sofort zu haben, ihr Preis liegt bei 249,- Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 17,99€
  3. 12,99€
  4. (-63%) 16,99€

Tom Götze 13. Okt 2006

Hallo! Ich habe die Fritzbox 7170 und den 1&1 DSL2+ Anschluss(bzw. 3DSL Flat). Unser...

:o) 12. Mär 2006

Bruttoundnettotransferratenverwechseldepp

:o) 12. Mär 2006

Mit der neuen Firmware (gibts nach der CeBit al Final) kann man 3 Geräte anschließen...

beolt 13. Feb 2006

Warum verliert man seine Garantieansprüche? Kann das Recovery-Tool auf der CD nciht alles...

Blar 17. Jan 2006

Die Antwort vom AVM Support die ich am 23.12.2005 bekommen habe: mit der aktuellen...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

    •  /