Abo
  • Services:

Verbraucherschutz: Online-Banking noch empfehlenswert?

Betrugsfälle weiten sich aus

Die Verbraucherschützer aus Nordrhein-Westfalen überlegen, ob man Online-Banking angesichts der massiven Phishing-Betrugsfälle noch empfehlen könne. Dies ist die Quintessenz eines Artikels der Neue Ruhr Zeitung/ Neue Rhein Zeitung (NRZ), worin Hartmut Strube, Finanzjurist bei der Verbraucherzentrale NRW, seine Bedenken gegenüber Online-Banking äußert.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar seien die Banken bemüht, das Online-Banking sicherer zu machen und würden beispielsweise mit dem iTAN-Verfahren versuchen, die Erschleichung von Transaktionsnummern zu erschweren, doch ganz sicher kriegt man Online-Banking nach Meinung von Strube nie.

Stellenmarkt
  1. Münchener Verein Versicherungsgruppe, München
  2. GMH Systems GmbH, Georgsmarienhütte

Wenngleich sich die Banken bei Betrugsopfern derzeit oft noch kulant zeigen und die Schäden ersetzen, würde dieses Entgegenkommen nicht für immer bestehen, warnte Strube. Vor allem dann nicht, wenn das Phishing weiter zunimmt und die Schadenssummen empfindlicher würden. Nach Angaben von Sven Kretzschmer von der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt gegenüber der NRZ würden sich jedoch zunehmend auch jetzt schon Kunden melden, denen die Bank nicht oder nur wenig entgegenkommen würde.

Die deutlich sichereren Chipkartenleser würden die Banken nur ungern einsetzen, so Strube. Angeblich finden nämlich 80 Prozent des Online-Bankings am Arbeitsplatz statt - und da wäre der Einsatz von Zusatzhardware hinderlich bis unmöglich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,99€

tux-banker 01. Feb 2006

Die Banken haben in der Regel einen Fond für sowas, aber der ist irgendwann...

tux-banker 01. Feb 2006

Full acknowledge, OpenSource birgt natürlich das Risiko dass jemand die benutzen...

HarHart 17. Jan 2006

Schwachsinn, Aussage nicht verstanden. Ich will jetzt keine kleinliche Diskussion...

Linguist 17. Jan 2006

Vorteil bei Kryptohardware: Der geheime Schluessel wird nie eingegeben und verlaesst auch...

Q-Kontinuum 17. Jan 2006

Formell besehen mag das zutreffen. Andererseits liegt nichts Anspruchsvolles in...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /