Abo
  • IT-Karriere:

Plextor schließt alternative Qualitätstest-Werkzeuge aus

PxScan, PxLinux und QPxTool funktionieren mit neuen Laufwerken nicht mehr

Beginnend mit dem DVD-Brenner PX-755 setzt Plextor einen Authentifizierungsalgorithmus in der Firmware ein, die die zur Qualitätsüberprüfung von Rohlingen notwendigen Funktionen nur der offiziellen Windows-Software zur Verfügung stellt. Bereits früher hatte das Plextor-Mutterunternehmen Shinano Kenshi den Entwicklern der alternativen Programme PxScan und PxLinux Klagen angedroht. Nun verhindert die Firma auf andere Weise die Funktion der freien Werkzeuge.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

PxScan beherrscht einige Funktionen der Windows-Software Plextools, die Plextor mit seinen Laufwerken ausliefert bzw. in einer Professional-Edition kostenpflichtig anbietet, so kann es nach dem Brennen verschiedene Qualitätstests durchführen. Unter Linux ist dies mit der Portierung PxLinux sowie dem Programm QPxTool möglich.

Auf neuen Plextor-Brennern wird die dafür verwendete Q-Check-Funktion allerdings nur noch der offiziellen Software zur Verfügung stehen, konkret sollen hiervon derzeit die Modelle PX-755 und PX-760 betroffen sein. Die Firmware gibt die Kommandos erst nach erfolgreicher Authentifizierung der Software frei,



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570

Nameless 22. Jan 2006

Plextor ist für mich schon vor rund einem halben Jahr gestorben! Genau zu dem Zeitpunkt...

Rondom 21. Jan 2006

Bei Festplattenplayern bin ich mir nicht sicher. Zumindest sollten die ohne WMP mit der...

@ 16. Jan 2006

http://www.chip.de/artikel/c1_artikel_16702834.html

cmi 16. Jan 2006

und wieso antwortest du dann? "don't feed the troll" ist ein geflügeltes wort, an das...

SpäMMy.DX 16. Jan 2006

Du wirst sicher bald feststellen, daß sich hier im Forum sehr viele Trolle rumtreiben...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /