• IT-Karriere:
  • Services:

Vube alpha: Kompakte Zimmerantenne für DVB-T

Clixxun verspricht Empfangsleistung einer 2-Meter-Dachantenne

Die Firma Clixxun aus Viersen wartet mit einer Zimmerantenne für DVB-T auf, die sich besonders dort nützlich machen soll, wo sonst nur Empfang per Dachantenne möglich ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Die auf den Namen "Vube alpha" getaufte Zimmerantenne ist speziell auf digitales terrestrisches Fernsehen (DVB-T) und digitales Radio (DAB) ausgelegt. Ihre Empfangsleistung soll der einer rund 2 Meter großen Dachantenne entsprechen.

Vube alpha
Vube alpha
Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Köln, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Dazu setzt Clixxun auf eine als "Long Range Reception" bezeichnete Technik, die das Unternehmen entwickelt und zum Patent angemeldet hat. Sie kombiniert eine dreidimensionale Antennenkonstruktion mit Verstärkerstufe von 18 dB.

So soll die Antenne trotz kompakter Abmaße von 17,8 x 18,6 x 10,9 cm Reichweiten von bis zu 75 Kilometer erreichen. Rein äußerlich erinnert die Vube alpha eher an eine Skulptur als an eine Antenne.

Die Spannungsversorgung erfolgt entweder über das mitgelieferte Netzteil oder über den DVB-T Receiver per Phantomspeisung. Geeignet ist sie laut Hersteller für alle DVB-T-Endgeräte.

Die Vube alpha soll noch im Januar zu einem Preis von 49,- Euro auf den Markt kommen. Weitere Endkundenprodukte will das erst Mitte 2005 gegründete Unternehmen noch in diesem Jahr auf den Markt bringen - darunter mit Vube Gamma ein Gerät mit integriertem DVB-T-Empfänger für den USB-Port. Auch eine komplette Set-Top-Box-Lösung unter dem Namen Vube Omega ist in Arbeit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 65,99€
  2. (-0%) 14,99€
  3. (-14%) 42,99€
  4. (-10%) 22,49€

petermazla 30. Aug 2006

Ich habe den Test in Digital Tested gelesen. Kommt sehr gut weg... kein Werbegag

Jürgen 16. Jan 2006

Also meinereiner Wenigkeit kann nicht klagen. Ich habe selbst im so genannten...

Hans Dampf 14. Jan 2006

Ja, sorry für meinen "Stammtischvergleich". War zu rüde. Aber zum Thema zurück, ich kann...

Kalle Kalender 13. Jan 2006

Stimmt! Reichlich vielversprechend und genau deshalb fehlt mir so recht der Glaube...

@ 13. Jan 2006

Nicht wirklich, beides.


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

    •  /