• IT-Karriere:
  • Services:

Windows Media Player - Entwicklung der Mac-Version gestoppt

Freeware bringt QuickTime die Wiedergabe von Windows-Media-Dateien bei

Microsoft gibt auf und stellt die Entwicklung des Windows Media Player für die Mac-Plattform ein, womit sich der Software-Gigant der QuickTime-Übermacht von Apple geschlagen gibt. Zudem hat der Anbieter Telestream eine kostenlose QuickTime-Erweiterung vorgestellt, um aus der Apple-Software heraus auch Windows-Media-Dateien abspielen zu können. Die QuickTime-Erweiterung bietet auch Microsoft über seine Webseiten zum Download an.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Entwicklungsstopp für den Windows Media Player für Mac sei eine reine Unternehmensentscheidung, erklärte Microsoft gegenüber dem IT-Magazin CNet.com. Auf die starke Konkurrenz von QuickTime ging der Software-Riese nicht weiter ein. Die letzte Hauptversion vom Windows Media Player für MacOS wurde vor mehr als zwei Jahren veröffentlicht. Diese Version will Microsoft auch weiterhin zum Download anbieten, wird aber eben keine Änderungen mehr daran vornehmen und laut der News-Seite BetaNews.com auch keinen Support mehr bieten.

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. Max Planck Institute for Human Development, Berlin

Parallel zu dieser Botschaft hat das Software-Haus Telestream eine kostenlose Erweiterung für QuickTime angekündigt, mit der sich WMA- und WMV-Dateien in QuickTime abspielen lassen, was auch Streaming-Daten einschließt. Zum Lieferumfang zählt ein Safari-Plug-In, um Windows-Media-Daten im Browser anzuzeigen. Die Apple-Software iTunes wird hingegen nicht unterstützt, so dass sich WMA-Dateien damit wohl nicht verwalten lassen.

Die Software "Flip4Mac WMV" steht ab sofort kostenlos zum Download beim Hersteller bereit und wird außerdem von Microsoft auf seinen Mac-Webseiten angeboten. Zur Nutzung wird MacOS X ab der Version 10.3.9 sowie QuickTime 6.5.1 oder höher benötigt. Der Hersteller Telestream hat auch kostenpflichtige Varianten von Flip4Mac im Sortiment. So gestattet die Pro-Version zusätzlich zum Leistungsumfang der Gratis-Ausführung aus diversen Applikationen heraus den Export in das WMA- sowie WMV-Format und kostet 49,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 2,44€
  3. (-10%) 44,99€

__Christian 17. Nov 2006

Das Stimmt. Quick Time ist zwar ein optisch sehr ansprechender Player, kann aber in der...

__christian 17. Nov 2006

Ich finde die Entscheidung von Microsoft, den Support einzustellen auch richtig. Der...

europeredfox 05. Feb 2006

Der MP10 laeuft aber bestimmt nicht auf dem Mac, oder ? Wahrscheinlich hast du keinen...

Spacy 15. Jan 2006

Also ich benutze für's reine Musikhören immernoch den Windows Media Player, weil das...

iss 15. Jan 2006

trolls explode, if they see the sun. (das darf man jetzt bittesehr als informatischen...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

    •  /