Abo
  • IT-Karriere:

Google Talk kommt auf RIMs BlackBerry

Blackberry-Version der lokalen Google-Suche für unterwegs

Research In Motion (RIM) arbeitet an einer BlackBerry-Version des Instant Messengers Google Talk, so dass BlackBerry-Nutzer bequem mit anderen Google-Talk-Nutzern unterwegs in Kontakt treten können. Außerdem steht eine angepasste Version der lokalen Google-Suche bereit, die an die BlackBerry-Geräte von RIM angepasst wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Frühjahr 2006 soll der Google-Talk-Client für die BlackBerry-Geräte als Gratis-Download erscheinen, so dass man dann über das von Google Talk verwendete Jabber-Protokoll mit anderen Nutzern Instant Messages austauschen kann. Die ebenfalls in Google Talk enthaltenen VoIP-Funktionen werden in der BlackBerry-Variante nicht unterstützt. RIM verspricht, dass die BlackBerry-Version von Google Talk Nachrichten auf Wunsch auch in den Eingangsordner des E-Mail-Clients integriert, um so den Nachrichtenfluss zentral zu sammeln.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin

Um Google Talk nutzen zu können, wird ein Kontozugang für Gmail alias Google Mail benötigt, das sich weiterhin im Beta-Test befindet. Während man im Rest der Welt darauf angewiesen ist, für ein Gmail-Konto von einem anderen Gmail-Nutzer eingeladen zu werden, bietet Google in den USA an, gegen Nennung der eigenen Mobilfunkrufnummer einen Gmail-Zugang zu erhalten.

Wie Research In Motion weiter bekannt gibt, ist die mobile Version von Google Local in den USA nun an die BlackBerry-Geräte angepasst. Per Google Local kann man nach Restaurants, Läden oder anderen Adressen suchen, wobei neben einer Landkartenansicht auch eine Satellitenbildanzeige zur Verfügung steht. In allen Darstellungsmodi kann nach Herzenslust in verschiedenen Zoomstufen gescrollt werden. Außerdem sind darüber Routenplanungen möglich und man kann Adressen bequem mit einem Klick mit dem BlackBerry anrufen. Die Datenbestände der mobilen Variante von Google Local sind derzeit vor allem auf den Einsatz in den USA zugeschnitten.

Die mobile Variante von Google Local für RIMs BlackBerry-Modelle steht ab sofort kostenlos zum Download bereit. Im Frühjahr 2006 soll dann der Google-Talk-Client für BlackBerry-Geräte auf den Markt kommen, der dann ebenfalls kostenlos zu haben sein wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung

jimmy janaina 16. Mär 2006

hab noch was vergessen:die AMENA karte aus spanien(jetzt RETEVISION) kost ganze15Euro...

nope 24. Jan 2006

Does creating a Google Account give me a Gmail account? No, but you can get a Gmail...


Folgen Sie uns
       


Cepton Lidar angesehen

So funktioniert der Laserscanner des US-Startups Cepton.

Cepton Lidar angesehen Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    •  /