Abo
  • IT-Karriere:

Sun hätte gern Apple gekauft

Ein Kauf- und zwei Fusionsversuche scheiterten

Bei einer Diskussionsrunde im Computer History Museum gab Sun-Mitbegründer Bill Joy zu, dass Sun und Apple mehrere Male beinahe fusioniert wären, berichtet The Register. Die Versuche scheiterten jedoch stets.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wie The Register schreibt, wurde Suns CEO Scott McNealy während der Diskussion nach den drei Versuchen, Apple zu kaufen, gefragt. Dieser wich jedoch aus, Sun-Mitbegründer Bill Joy kam jedoch später wieder auf Apple zu sprechen und sagte, es sei eine persönliche Enttäuschung gewesen, dass die beiden Firmen nie zusammengeschlossen wurden.

Stellenmarkt
  1. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  2. Pongs Technical Textiles GmbH, Düsseldorf, Pausa-Mühltroff

Insgesamt habe es sechs Versuche zur stärkeren Zusammenarbeit gegeben, darunter auch ein Kauf- und zwei Fusionsangebote, so Joy.

Apple zum Umstieg auf die SPARC-Plattform zu bewegen scheiterte laut Joy daran, dass McNealy sich nicht mit Apples iPod-Strategie anfreunden konnte, da er überzeugt ist, dass MP3-Player durch Handys mit Zugriff auf das heimische Musikarchiv ersetzt werden. Eine engere Zusammenarbeit im Software-Bereich sei hingegen an Apple-Gründer Steve Jobs gescheitert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

BSDDaemon 14. Jan 2006

Und dann? Softwareware ist nicht zu gebrauchen und muss auf den Sondermüll, die...

Mr John Smith 13. Jan 2006

Apple ist in meinen Augen ein Qualitätsprodukt. es gibt noch immer ganze Berufsgruppen...

Rosa-Kleidchen 13. Jan 2006

Fischen ist sehr enspannend, vor allen Dingen wenn man sich da hinsetzt, wo keine Fische...

ChriDDel 13. Jan 2006

Ich hab ein Nokia 6230i da passen 2GB MMCs rein. Der speicher reicht locker. Der Player...

Raiden 12. Jan 2006

genau ich finde Sun hätte mit Sgi zusammengehen sollen.


Folgen Sie uns
       


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

    •  /