• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft verlängert Support-Zeitraum geringfügig

Support-Zeitraum endet nun bis zu einem halben Monat später

Wie Microsoft bekannt gab, ändert der Software-Konzern seine zuletzt im Herbst 2002 überarbeitete Support-Politik minimal, so dass Support-Zeiträume nun nicht mehr zum Ende eines Quartals ablaufen. Stattdessen endet die Support-Dauer nun mit dem Patch-Day nach einem Quartalsende, so dass sämtliche Produkte im Idealfall einen halben Monat länger von Microsoft unterstützt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Verlängerung der so genannten "Support Lifecycle Policy" hat sogar einen aktuellen Anlass, denn eigentlich lief der Support für den Exchange-Server 5.5 am 31. Dezember 2005 aus. Dennoch hat Microsoft zum Januar-Patch-Day ein Update für Exchange-Server 5.5 kostenlos bereitgestellt, um eine schwere Sicherheitslücke zu schließen. Ansonsten hätten Nutzer bezahlen müssen, weil Patches dann nur noch über einen erweiterten Support-Vertrag angeboten werden.

Nach der bisher geltenden Support-Politik hätte es also im Januar 2006 kein kostenloses Sicherheits-Update mehr für den Exchange-Server 5.5 gegeben. Die Änderung der Support-Politik betrifft ab sofort alle Software-Produkte von Microsoft, so dass diese bis zu zwei Wochen länger unterstützt werden, da nun der Support-Zeitraum den Patch-Day nach einem Quartalsende mit einschließt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. (-82%) 11,00€
  3. 44,49€

BSDDaemon 23. Jan 2006

http://www.pro-linux.de/news/2006/9135.html

Missingno. 13. Jan 2006

"(K)Ubuntu" gesagt, aber das kostet keine 130 Euro... aber man kann es sich sicher für...

blub 12. Jan 2006

Also ich weiß ja nicht, aber im (deutschen) Gesetz steht da etwas anderes! Ich bezweifle...

Subby 12. Jan 2006

also ich find den gut :P http://subworx.hn.org/images/wayne.gif %) gruß Sub


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 10 Pro - Test

Das Mi 10 Pro ist Xiaomis jüngstes Top-Smartphone. Im Test überzeugt vor allem die Kamera.

Xiaomi Mi 10 Pro - Test Video aufrufen
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  2. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren
  3. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"

PB60: Adminpasswort auf Asus-Rechnern wirkungslos
PB60
Adminpasswort auf Asus-Rechnern wirkungslos

Rechner aus der PB60-Serie hätten sehr leicht unbrauchbar gemacht werden können.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Asus 43-Zoll-Monitor hat HDMI 2.1 für die kommenden Konsolen
  2. ROG Phone 3 im Test Das Hardware-Monster nicht nur für Gamer
  3. Laptop Asus startet Verkauf des Gaming-Notebooks mit zwei Screens

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


      •  /