• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft verlängert Support-Zeitraum geringfügig

Support-Zeitraum endet nun bis zu einem halben Monat später

Wie Microsoft bekannt gab, ändert der Software-Konzern seine zuletzt im Herbst 2002 überarbeitete Support-Politik minimal, so dass Support-Zeiträume nun nicht mehr zum Ende eines Quartals ablaufen. Stattdessen endet die Support-Dauer nun mit dem Patch-Day nach einem Quartalsende, so dass sämtliche Produkte im Idealfall einen halben Monat länger von Microsoft unterstützt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Verlängerung der so genannten "Support Lifecycle Policy" hat sogar einen aktuellen Anlass, denn eigentlich lief der Support für den Exchange-Server 5.5 am 31. Dezember 2005 aus. Dennoch hat Microsoft zum Januar-Patch-Day ein Update für Exchange-Server 5.5 kostenlos bereitgestellt, um eine schwere Sicherheitslücke zu schließen. Ansonsten hätten Nutzer bezahlen müssen, weil Patches dann nur noch über einen erweiterten Support-Vertrag angeboten werden.

Nach der bisher geltenden Support-Politik hätte es also im Januar 2006 kein kostenloses Sicherheits-Update mehr für den Exchange-Server 5.5 gegeben. Die Änderung der Support-Politik betrifft ab sofort alle Software-Produkte von Microsoft, so dass diese bis zu zwei Wochen länger unterstützt werden, da nun der Support-Zeitraum den Patch-Day nach einem Quartalsende mit einschließt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  2. 4,98€
  3. (-63%) 11,00€
  4. 4,32€

BSDDaemon 23. Jan 2006

http://www.pro-linux.de/news/2006/9135.html

Missingno. 13. Jan 2006

"(K)Ubuntu" gesagt, aber das kostet keine 130 Euro... aber man kann es sich sicher für...

blub 12. Jan 2006

Also ich weiß ja nicht, aber im (deutschen) Gesetz steht da etwas anderes! Ich bezweifle...

Subby 12. Jan 2006

also ich find den gut :P http://subworx.hn.org/images/wayne.gif %) gruß Sub


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

    •  /