Abo
  • Services:

Google Earth als Final-Version zum Download

Beta-Version von Google Earth für MacOS X erschienen

Die Windows-Software Google Earth hat nun den Beta-Test verlassen und steht als Final-Version zum Download bereit. Außerdem hat Google den Beta-Test von Google Earth für MacOS X begonnen, so dass nun auch die Mac-Nutzer das Werkzeug verwenden können. Die Windows-Variante wird neben der Gratisversion auch in zwei kostenpflichtigen Ausbaustufen angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Earth
Google Earth
Mit Google Earth erhält man eine Software, die von vielen Flecken der Erde Satellitenbilder in dreidimensionaler Form und in verschiedenen Maßstäben anbietet. Die Satellitenbilder sind mit Adressdaten und Zusatzinformationen versehen und erlauben eine Routenplanung. Zudem bietet Google Earth neben der Suche nach Restaurants oder Geschäften auch nähere Details zu verschiedenen Bereichen wie Flughäfen, Krankenhäusern oder Parkanlagen. Google Earth ist derzeit vor allem auf den Einsatz in den USA und Kanada sowie Großbritannien zugeschnitten.

Stellenmarkt
  1. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  2. Regierungspräsidium Tübingen, Stuttgart-Feuerbach

Google Earth
Google Earth
Für Bereiche außerhalb der genannten Regionen stehen weniger Bilddaten und weniger Zusatzinformationen zur Verfügung. Google Earth erfordert einen zügigen Internetanschluss, weil zahlreiche Daten aus dem Netz nachgeladen werden, was die Größe des Installationsarchivs kompakt hält und aktuelles Datenmaterial verspricht. Das Bildmaterial aus Google Earth lässt sich mit Anmerkungen versehen, die mit anderen Google-Earth-Nutzern ausgetauscht werden können.

Ein ausführlicher Bericht zu Google Earth erschien auf Golem.de anlässlich der Veröffentlichung der ersten Beta-Version der Software für die Windows-Plattform.

Google Earth
Google Earth
Google Earth steht für Windows 2000 und XP in drei Ausbaustufen bereit. Während die Basisvariante für den persönlichen Gebrauch gratis als Download verteilt wird, kostet die Plus-Version jährlich 20,- US-Dollar und bietet zusätzlich eine Anbindung an GPS-Geräte, eine höhere Auflösung sowie einen beschleunigten Daten-Download. Die Basisversion wird durch Eingabe eines Registrierungsschlüssels zur Plus-Version. Für eine Jahresgebühr von 400,- US-Dollar gibt es eine mit der Pro-Ausführung eine Unternehmensversion von Google Earth, die etwa Funktionen für geographische Vermessungen mitbringt.

Über earth.google.com bekommt man auch die neue Beta-Version von Google Earth für MacOS X, wobei die Version 10.4 des Betriebssystems verlangt wird. Die Mac-Version steht derzeit ausschließlich in der Basisversion bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 8,49€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-57%) 12,99€

Rolf Jedlitzke 08. Jun 2007

sidomania schrieb: ja und dieFrage ob ich DSL habe,muss ich leider mit nein beantworten...

hghghghgh 31. Mär 2006

hi kokokokokokkokookkookoko

C.Hopfer 27. Jan 2006

zum vorherigen Eintrag,alles Quatsch, kann nicht .downladen

..... 11. Jan 2006

gut gebrüllt Troll


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

    •  /