• IT-Karriere:
  • Services:

The Loop: Neue, bewegungssensitive Fernbedienung

Kreisförmige Fernbedienung mit nur zwei Knöpfen und Scrollrad

Mit der kreisförmigen Fernbedienung "The Loop" kann man mittels Bewegungen in die gewünschte Richtung durch ein Menü auf dem Fernseher navigieren. Unzählige Knöpfe werden so überflüssig, so dass die Fernbedienung mit nur zwei Knöpfen und einem Scrollrad ausgestattet ist. Voraussetzung für die Funktion ist jedoch die passende Software Spontaneous Navigation im Empfangsgerät.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Auf der CES 2006 in Las Vegas zeigte Hillcrest Labs das neue Navigationskonzept, das an Hersteller von Set-Top-Boxen, PCs und ähnlichen Geräten lizenziert werden soll. Um die Fernbedienung nutzen zu können, muss die entsprechende Software beispielsweise in einer Set-Top-Box laufen. Durch Handbewegungen lässt sich dann mit der Fernbedienung navigieren, wobei diese korrekt interpretiert werden sollen, auch wenn die Fernbedienung nicht waagerecht gehalten wird. Zusätzlich stehen zwei Knöpfe und ein Scrollrad zur Verfügung, um die gewünschte Auswahl zu treffen.

Loop-Fernbedienung und Menüs
Loop-Fernbedienung und Menüs
Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Auf dem Bildschirm kann dann durch verschiedene Menüs gesteuert werden. Die Software nutzt Metadaten, um beispielsweise beim Abruf von Informationen über einen bestimmten Film auch gleich weitere Filme mit denselben Schauspielern zu empfehlen. Aber auch Hinweise auf Onlineshops, die den passenden Soundtrack anbieten, soll die Software geben.

Hillcrest Labs verspricht, die ersten Produkte, die Spontaneous Navigation einsetzen, für 2006, verrät aber keine Hersteller. Ob die Technik ihren Weg nach Europa finden wird, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Blair 15. Jan 2006

sehr anschaulich, jetzt hab ichs kapiert. danke, ist immer wieder interessant was du...

Blair 14. Jan 2006

viele knöpfe sind nicht gerade intuitiv zu bedienen. bis man die gewünschte funktion auf...

Moo-Crumpus 12. Jan 2006

Sieht aus wie ein cockring. Wenn's nichts taucht, kann man es villeicht als solchen...

CJ 12. Jan 2006

Touch-Screen... 8-) der Nintendo DS ist die erste evolutionsstufe zu diesen rumfuchtel...

der Nippel 11. Jan 2006

Die hat schon genug Sensoren eingebaut. Wahrscheinlich hast du sie nur noch nicht...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

    •  /