• IT-Karriere:
  • Services:

Guild Wars: Factions - Das zweite Kapitel des Online-Spiels

Kostenlose Vorschau auch für Guild-Wars-Neulinge vom 20. bis 22. Januar 2006

ArenaNet und NCsoft haben die erste kostenpflichtige Erweiterung ihres Fantasy-Online-Spiels Guild Wars für das zweite Quartal 2006 angekündigt. Einen ersten Blick auf "Guild Wars: Factions" sollen Spieler vom 20. bis zum 22. Januar 2006 werfen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Factions-Kampagne, die das zweite Kapitel der Hintergrundgeschichte des Spiels darstellt, soll unter anderem neue Regionen, Klassen, Fertigkeiten, Missionen und Monster mit sich bringen. Dazu kommen mehr Möglichkeiten im Kooperativ- und im Player-versus-Player-Modus (PvP) sowie erweiterte Gildenfunktionen.

Stellenmarkt
  1. Alkacon Software GmbH & Co. KG - The OpenCms Experts, Köln
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg

Während der Factions-Vorschau vom 20. bis zum 22. Januar 2006 wird ArenaNet seine Server zum weltweiten kostenlosen "Guild Wars: Factions"-PvP-Wochenende öffnen und Spielern erstmals die Gelegenheit geben, die neue Kampagne, zwei der neuen Klassen (Assassine/Ritualist), das "Kampfarchipel" und eine PvP-Beobachterfunktion auszuprobieren. Dies gilt auch für Spieler, die über keinen Guild-Wars-Zugang verfügen. An Interessierte vergibt ArenaNet auf der offiziellen Guild-Wars-Website kostenlose Zugangscodes für die Factions-Vorschau.

Das Online-Spiel Guild Wars soll bereits über eine Million Mal verkauft worden sein. Monatliche Gebühren fallen für die Spieler nicht an, auch kleinere Erweiterungen sind kostenlos - lediglich die neuen Kapitel des Spiels müssen bei Interesse erworben werden. Guild Wars ist eher eine Art 3D-Online-Diablo als ein Online-Rollenspiel, auch wenn es Ähnlichkeiten mit Letzterem aufweist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Squiby 08. Jan 2010

WoW sucks--->monatl. zahlung,scheiß grafik,wie schon erwähnt sperrung des acc bei nicht...

Mimi 31. Jan 2006

ungefähr soviel wie andere Spiele auch ca 45Euro schätz ich mal

TiSch 25. Jan 2006

Hallo, hast Du irgendwas genascht ? Das einzig verwirrende ist dein Kommentar ;) Keine...

Pater Peter 19. Jan 2006

Ironischerweise ist das "echte Geld" heutzutage (primär) auch nicht mehr als ein paar...

Octago 19. Jan 2006

Eine einfache Sache, Sie kaufen das 61-Teile-Puzzle für 50 Euro, sie haben 10 Tage Zeit...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /