• IT-Karriere:
  • Services:

Der erste Intel-Mac ist ein iMac

Das Herzstück der neuen iMacs stellt Intels primär für Notebooks gedachter Dual-Core-Prozessor Core Duo alias Yonah dar, der einen auf 667 MHz beschleunigten Front-Side-Bus nutzt und auf 2 MByte Level-2-Cache zugreifen kann. Dieser Cache steht beiden Kernen zur Verfügung und wird dynamisch zugeteilt, d.h. hat beispielsweise ein Rechenkern nichts zu tun, kann der andere auf den ganzen Cache zugreifen. Intel bezeichnet dies als Smart Cache.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn
  2. Sanner GmbH, Bensheim bei Darmstadt

iMac mit Intel Core Duo
iMac mit Intel Core Duo
Beide Kerne können die - je nach Auslastung - Stromsparzustände (C-States) einnehmen, was bei Intel unter dem Namen "Dynamic Power Coordination" läuft. Darüber hinaus wartet der Prozessor mit einer SSE/SSE2-Einheit, SSE3-Unterstützung und Floating-Point-Optimierungen auf, was Intel "Media Boost" nennt. Hinzu kommen "Enhanced Deeper Sleep", ein besonders tiefer Schlafzustand der CPU, bei dem Cache-Inhalte in den Arbeitsspeicher ausgelagert werden, um die Spannung noch weiter absenken zu können. Der "Advanced Thermal Manager" soll eine exakte Temperaturmessung der einzelnen Kerne und so eine genauere Lüftersteuerung ermöglichen.

Als Betriebssystem kommt MacOS X 10.4.4 zum Einsatz, das vollständig nativ auf der Intel-Hardware läuft. Dies gilt auch für iLife 06 und iWork 06, die als Universal-Binaries dabei sind. Apples Profi-Applikationen Final Cut und Aperture sollen im März 2006 als Universal-Binaries folgen. Wer seine CDs gegen die neuen Versionen tauschen will, soll mit 49,- US-Dollar zur Kasse gebeten werden.

iMac mit Intel Core Duo
iMac mit Intel Core Duo
Quark liefert eine Beta-Version seiner Software als Universal-Binary aus und auch Microsofts Arbeiten an Office für Intel-Macs seien im Plan. Allerdings soll die Office-Suite mit der Emulationssoftware Rosetta schon jetzt unter Intel-Macs nutzbar sein. Die Universal-Binaries will Microsoft als kostenloses Update bereitstellen. Zudem kündigte Microsoft an, Office für Mac mindestens noch fünf Jahre zu unterstützen. Auch Photoshop läuft via Rosetta.

Der 20-Zoll-iMac mit 2 GHz soll 1.749,- Euro kosten. Den kleineren iMac gibt es für 1.349,- Euro. Beide neuen iMac-Modelle sollen ab sofort zu haben sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Der erste Intel-Mac ist ein iMac
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

kOile 25. Jun 2006

Ich beneide dich um dein Selbstvertrauen... Du armes Würstchen bist nichtmal in der...

win_lin_user 17. Jan 2006

Aber selbst da kann man im Vergleich zu einem Dell Dimension 5150C + 20 Zöller (gleiches...

original-troll 15. Jan 2006

das geht auch garnicht. wenn ich etwas unix ist nicht linux. Da haufe ich mir lieber der...

original-DRM 15. Jan 2006

die DRM fähigkeit ist zwar genauso ätzend wie die tatsache dass die scheissdinger nicht...

ExMacUser 11. Jan 2006

Also bin ja selbst ein schwitchling (nach 10 Jahren Mac bin ich nun seit ein paar jahren...


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /