• IT-Karriere:
  • Services:

Condemned kommt ungeschnitten auf den PC

Ab 31. März 2006 in Deutschland über Sega erhältlich

Bisher konnte der düstere Action-Thriller Condemned nur auf der Xbox 360 für Gänsehaut sorgen, vorausgesetzt man importiert sich das Spiel. Ab dem 31. März 2006 will Sega es wie versprochen auch für den PC auf den Markt bringen - ungeschnitten.

Artikel veröffentlicht am ,

In Condemned übernimmt der Spieler die Rolle von FBI-Agent Ethan Thomas, der auf der Suche nach einem psychopathischen Serienkiller zwischen die Fronten gerät und sich seiner Haut mit allen möglichen Gegenständen erwehren muss. Ziel ist es, nicht nur den Killer zu jagen, sondern auch sich selbst gegen die schweren Vorwürfe aus den eigenen Reihen zu erwehren. Dabei rennt man im Spiel durch abrissreife Häuser, prügelt sich mit allerlei zwielichtigen Gestalten, die ständig irgendwo lauern und muss gefundene Beweise aus Verbrechen des Killers sichern. Wildes Herumballern ist nicht möglich, der Munitionsvorrat ist begrenzt.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  2. Mediengruppe Pressedruck, Augsburg

Schon auf der Xbox 360 schafften es die Condemned-Entwickler von Monolith, eine beklemmende Stimmung zu schaffen. Die gewalttätigen Auseinandersetzungen mit den virtuellen Gegnern im Spiel führten dazu, dass es von der USK keine Alterseinstufung erhielt und Microsoft es in Deutschland auf Grund der Indizierungsgefahr nicht auf der Xbox 360 haben wollte. Dass Monolith sich darauf versteht, Spieler zu gruseln, zeigte auch der früher erschienene PC-Shooter F.E.A.R., der anders als Condemned auch einen Mehrspieler-Modus bietet.

Die PC-Version von Condemned soll am 31. März 2006 in den Handel kommen und inhaltsgleich mit der ebenfalls ungeschnittenen Xbox-360-Version sein. Damit dürfte auch der PC-Version die USK-Einstufung verwehrt bleiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 149,90€ + Versand
  3. 77,90€ + Versand
  4. (u. a. Super Smash Bros. Ultimate, The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Diablo 3, Octopath...

~realistica~ 12. Jan 2006

Ehrenwerter Richter, Der Umstand, das Ego- Shooter zum PC gehören wie die Butter aufs...

~jaja~ 12. Jan 2006

Nö, sie waren genau so gut oder schlecht wie alle anderen. Sie hatten wie alle ihre...

~realistica~ 10. Jan 2006

Weder ist es langweilig noch harmlos. Die morbide Story ist eindeutig nichts für...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

    •  /