• IT-Karriere:
  • Services:

Im LCD verpackter Unterhaltungs-PC von Alienware

S-4 5400 dient mit Windows MCE und optionalem Tuner als digitaler Videorekorder

Alienware hat einige Viiv-konforme Unterhaltungs-PCs vorgestellt, darunter auch der neue S-4 5400. Dessen Komponenten stecken in einem LCD, was das Gerät besonders platzsparend und zudem auch transportabler machen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Alienware S-4 5400
Alienware S-4 5400
Bei dem kompakten Desktop-Rechner setzt Alienware auf Intels Notebook-Technik Centrino Duo, bestehend aus stromsparendem Core-Duo-Prozessor und 802.11a/b/g-Funkmodul. Auch auf Bluetooth muss nicht verzichtet werden. Für spieletaugliche Grafikausgabe sorgt Nvidias Notebook-Grafikprozessor GeForce Go 6600 mit 256 MByte eigenem Speicher. Wie groß das LCD ist, gab Alienware noch nicht an, den Bildern nach zu urteilen handelt es sich um eine Bildschirmdiagonale von 17 bis 19 Zoll mit nicht genannter Auflösung.

Stellenmarkt
  1. Alkacon Software GmbH & Co. KG - The OpenCms Experts, Köln
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Alienware S-4 5400
Alienware S-4 5400
Ebenfalls ins Gehäuse des All-in-One-PCs S-4 5400 integriert wird eine Kamera mit Mikrofon - für die Chat- und Video-Kommunikation. Ein TV-Tuner steht als Kaufoption zur Verfügung, womit der Kompakt-PC dann zum Videorekorder wird. Dank seiner geringen Geräuschentwicklung soll das Gerät für Schlafzimmer-, Arbeitszimmer- und Küchenumgebungen geeignet sein, Alienware machte aber noch keine Dezibel-Angaben. Vorinstalliert werden können wahlweise Windows XP 2005 Media Center Edition und Windows XP Professional.

Wann der S-4 5400 im deutschsprachigen Raum erhältlich sein wird, will Alienware erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben. In den USA soll das Gerät für unter 2.000,- US-Dollar angeboten werden. Ein Euro-Preis fehlt bisher ebenso wie genauere Angaben zur Hardware-Ausstattung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. One Touch tragbare Festplatte 500 GB in verschiedenen Farben je 86,99€)
  2. 149,90€
  3. 649,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Intenso Top SSD 256 GB für 27,99€, Emtec X250 SSD Power Plus 512 GB für 59,90€)

Mike 11. Jan 2006

http://www.oq.tv/index.php?id=252.0.html

Max Kueng 10. Jan 2006

Naja, du koenntest eine Helmkamera montieren und deine Gehirnstroeme messen. Dann kannst...

Katzenkalamarie... 10. Jan 2006

Hehe, der Fehler paßt sogar zum Artikel =)


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /