• IT-Karriere:
  • Services:

Neue WowWee-Roboter: Vom Affenkopf bis zum Segway-Bot

RS Media
RS Media
Der seit einigen Monaten erhältliche Robosapien V2 erhält im Jahr 2006 einen Nachfolger mit Namen Robosapien Media, kurz RS-Media. Dieser unterscheidet sich vom V2 durch ein LCD, eine Farbkamera, eine USB-Schnittstelle, einen externen Speicherkartensteckplatz und Lautsprecher in den Händen sowie einen Subwoofer im Körper. Damit soll der RS-Media u.a. als MP3-Player oder Fotograf dienen können.

Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, Raum Paderborn
  2. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München

Per PC-Software, dem Bodycon-Editor, lassen sich alle RS-Media-Bewegungen und die Wiedergabe von Musik, Bildern und Videoschnipseln steuern - etwa um eine Tanz-Choreografie zu programmieren. Auch die "Persönlichkeit" des RS-Media soll verändert werden können. RS-Media lässt sich per Infrarot-Fernbedienung steuern oder im Puppenmodus programmieren. Einen Preis für das Robosapien-Modell RS-Media und ein Lieferdatum nannte WowWee noch nicht.

Alive Chimpanzee
Alive Chimpanzee
Bereits seit Ende 2005 bietet WowWee in den USA exklusiv über die Elektronik-Schnickschnack-Kette Sharper Image auch einen künstlichen, behaarten und mit Gummihaut bezogenen Schimpansenkopf an, der als "animatronische" Büste Grimassen schneidet und passende Geräusche von sich gibt. Mit einem Stereo-Mikrofon, einem Infrarot-Bewegungssensor und Berühungssensoren im Kinn, dem Kopf und den Ohren kann der "Alive Chimpanzee" je nach Programmierung oder zufällig generiert neugierig, ängstlich, freudig und wütend reagieren. Als Alarmanlage lässt er sich ebenfalls einsetzen. Auf Wunsch lässt sich der künstliche Affe auch per Fernsteuerung bedienen, programmieren oder in den Schlafmodus versetzen.

Sharper Image bot den künstlichen Affenkopf in den USA ursprünglich für rund 150,- US-Dollar an und senkte den Preis mittlerweile auf 120,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Neue WowWee-Roboter: Vom Affenkopf bis zum Segway-Bot
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. XCOM 2 Collection für 16,99€, Bioshock: The Collection für 11,99€, Mafia 3: The...
  2. 11,99€
  3. 21,99€

Suomynona 10. Jan 2006

http://www.realdoll.com/ Wie lange wirds dauern? 10 oder doch eher nur 5 Jahre? snafu...

Yarin 10. Jan 2006

Ich kenne einen Robotor, den man im vollen Umfang programmieren kann :-) http://www...

cymos 10. Jan 2006

^Andreas... 10. Jan 2006

Habe ich auch erst gedacht ... so versaut Blizzard einem das Leben :-P


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    •  /