Abo
  • Services:
Anzeige

Der billige Schein - Media Markt und Saturn oft teuer

Stichprobeneinkauf belegt hohe Preise in beiden Elektronikmärkten

Stichproben haben nach Recherchen der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung ergeben, dass die Mehrzahl der bei den beiden Elektronikkaufhäusern Media Markt oder Saturn angebotenen Artikel teurer sind als bei der Konkurrenz. Die zu einem Handelskonzern gehörenden Häuser Media Markt und Saturn vermitteln in ihren aggressiven Werbekampagnen jedoch den Eindruck, als seien sie besonders preiswert, was offenbar selbst der Geschäftsführer der Media-Saturn-Holding glaubt.

Mit dem Jahresbeginn 2006 haben sowohl Media Markt als auch Saturn abermals eine aggressive Werbekampagne geschaltet, um dem Verbraucher das Gefühl zu vermitteln, er würde bei beiden Elektronikkaufhäusern günstige Angebote erhalten. Schon seit Jahren fährt das hinter Media Markt und Saturn steckende und zum Metro-Konzern gehörende Unternehmen Media Saturn Holding die Taktik, durch Werbeaussagen so wahrgenommen zu werden, als würden beide Elektronikmärkte besonders günstige Preise bieten.

Anzeige

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (FAS) hat Werbeaussagen der zum Metro-Konzern gehörenden Elektronikmärkte durch einen Stichprobeneinkauf überprüft und kam zu dem Ergebnis, dass in München 70 Prozent der ausgewählten Artikel bei der Konkurrenz für weniger Geld zu haben sind. In Berlin waren es immer noch 50 Prozent der Produkte, die bei Media Markt und Saturn teurer waren als bei Konkurrenten. Dabei wurden örtliche Händler wie Kaufhof, Karstadt, Medimax oder Schaulandt mit Media Markt und Saturn verglichen.

In einem Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) versicherte der Media-Saturn-Geschäftsführer Utho Creusen im Dezember 2005: "Wir sind lokal die Günstigsten - über das gesamte Sortiment und über jedes Einzelprodukt." Dieses Selbstbildnis von Media Markt und Saturn hat der Stichprobeneinkauf der Zeitung eindeutig widerlegt.

Erst kürzlich rückte Media Markt in das Visier der Verbraucherschützer, denn der Elektronikmarkt bewarb Anfang 2006 einen DVD-Player für 19,- Euro, der allerdings schon nach wenigen Stunden ausverkauft war. Damit verstößt Media Markt nach Ansicht des Bundesverbands der Verbraucherzentrale gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, wie die FAS berichtet. Über rechtliche Schritte gegen die Media-Saturn-Holding werde in den nächsten Tagen entschieden. Bereits vor fast genau einem Jahr handelten sich die Elektronikkaufhäuser Abmahnungen wegen deutlich erhöhter Preise ein.


eye home zur Startseite
M.W. 20. Okt 2010

Ich habe mich die letzen Monate ausgiebig mit den Anlagen von Samsung beschäftigt und...

Siegfried... 27. Apr 2009

Hallo! ImSaturn Wuppertal Markt eine Videocamera gekauft für 139,00 Euro, im Media Markt...

AF 18. Jan 2008

Canon klebt KEINE Schutzfolien auf die Kameras, das ist daher kein Indiz.

konsumer 07. Feb 2006

in Abwandlung der Werbung: zum Media-Markt? ich bin doch nicht blöd!

Karmannghia 30. Jan 2006

Jau jau der Mann hat Recht!!! 1.)MP3 gekauft defekt viel Geschrei dann als signalisiert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Lüdenscheid
  3. UNIQ GmbH, Holzwickede
  4. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Bremen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 7,99€
  2. (-11%) 39,99€
  3. (-85%) 2,25€

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  1. Re: Versionsnummer?

    as (Golem.de) | 19:00

  2. 20.000 neue Jobs, aber nicht ein Steve...

    Ankerwerfer | 19:00

  3. Re: Kein Entdecker, sondern Entwickler von...

    Saschlong | 18:57

  4. Re: Weiter warten

    as (Golem.de) | 18:54

  5. Deutschland geht bald Pleite

    seriousssam | 18:53


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel