Abo
  • IT-Karriere:

Erste Notebooks mit Core Duo

Fujitsu Siemens, Asus und Sony stellen Geräte vor

Einige Hersteller haben bereits erste Notebooks auf Basis von Intels neuem Dual-Core-Prozessor für Notebooks, Core Duo, angekündigt. Dazu zählen unter anderem Fujitsu Siemens mit dem Lifebook E8110, Asus wartet mit drei Modellen auf und auch Sony ist mit von der Partie.

Artikel veröffentlicht am ,

Lifebook E8110
Lifebook E8110
Das Lifebook E8110 von Fujitsu Siemens verfügt über ein 15-Zoll-Display und bringt 2,4 Kilogramm auf die Waage. Neben dem Core Duo kommen auch die übrigen Centrino-Komponenten der neuen Napa-Serie zum Einsatz, also der Intel-Chipsatz 945GM Express mit integrierter Grafik und der WLAN-Adapter Intel PRO/Wireless 3945ABG.

Inhalt:
  1. Erste Notebooks mit Core Duo
  2. Erste Notebooks mit Core Duo

Der Akku des Napa-Notebooks bietet eine Kapazität von 5.200 mAh, womit das E8110 laut Hersteller bis zu zwölf Stunden Akkulaufzeit erreichen soll. Dazu trägt auch der EcoButton bei, eine Softwarelösung, die das Strommanagement verbessern soll. Zudem wartet das Lifebook E8110 mit einem neuen Design auf: Oberhalb des Touchpads befindet sich ein zweites Set von Mausknöpfen, das vor allem bei Verwendung des Touchsticks von Vorteil sein soll.

Der Preis des Fujitsu Siemens variiert nach Ausstattung, mit einer mittleren Konfiguration soll es etwa 2.690,- Euro kosten.

Asus A6JA
Asus A6JA
Asus startet mit den Modellen A6JA-Q001H, V6J-8001P und W5F. Ersteres ist ein Multimedia-Notebook mit integrierter Kamera, Core Duo T2300 (1,66 GHz), 1 GByte DDR2-Speicher, 15,4-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln und eine 80-GByte-Festplatte. Als Chipsatz kommt der 945PM zum Einsatz, dem ein ATI Mobility Radeon X1600 mit 256 MByte Grafikspeicher zur Seite steht. Zudem sind in das Centrino-Notebook ein 4-in-1-Kartenleser, ein 8fach-DVD-Brenner (Double-Layer) sowie Gigabit-Ethernet und WLAN nach 802.11a/b/g integriert.

Erste Notebooks mit Core Duo 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. 64,90€ (Bestpreis!)

dürüm 12. Jan 2006

by the way: diese grünen links... sind zwar nicht direkt nervig, aber irgendwie wird...

Pierre Kerchner 08. Jan 2006

jetzt haben wir genug TV/DVD-Ersatzgeräte für daheim. Der geneigte Kosument fragt sich...

Riddeck 08. Jan 2006

Ihr könnt auch nicht Kommerzielle Hersteller wie Sony und Co. mit IT-Business Notebook´s...

n0n4me 06. Jan 2006

Tippfehler - Weil ihr einen Tipp braucht, um den Fehler zu finden ? :)

bling bling 06. Jan 2006

Sony hat (zumindest in der Schweiz) einen hundsmiserablen Support, ich kenn beim besten...


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /