• IT-Karriere:
  • Services:

Arctic-Cooling: Leiser Grafikkartenkühler mit Heatpipes

Leise Kühlung für ATIs und Nvidias High-End-Grafikkarten

Mit den Accelero-Grafikkartenkühlern stellt der Schweizer Lüfterhersteller Arctic-Cooling eine Kühllösung vor, die auch leistungsstarke Grafikkarten wie die GeForce 7800 und die Radeon X1800 zuverlässig und vor allem leise kühlen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Grafikkartenkühler Accelero X1 für Nvidias 6800er- und 7800er-Serie sowie der Accelero X2, der für ATIs X1800-Serie gedacht ist, sollen durch ein neues Schwingungsdämpfungsverfahren besonders vibrationsarm kühlen. Der Accelero X2 soll auch für den Nachfolger der X1800 geeignet sein, der bisher nur unter dem Entwicklungsnamen R580 bekannt ist und vermutlich X1900 heißen wird.

Accelero X1 und X2
Accelero X1 und X2
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Lahr
  2. medneo GmbH, Berlin

Im Unterschied zu der alten Kühlerserie von Arctic-Cooling besitzen die Accelero-Kühler sechs eingearbeitete Heatpipes, die sowohl für eine höhere Kühlleistung als auch für eine geringere Geräuschentwicklung sorgen sollen. Der Hersteller gibt bei beiden Modellen rund 0,4 Sone als Betriebsgeräusch an.

Beide Grafikkartenkühler wiegen etwa 260 Gramm und belegen den Nachbar-Slot des Grafikkartensteckplatzes. Der X1 dreht mit 500 bis 2.000 Umdrehungen pro Minute, der X2 mit konstanten 2.000 Umdrehungen pro Minute. Als Luftdurchsatz gibt der Hersteller 9,82 CFM bzw. 16,7 Kubikmeter pro Stunde an.

Beide Modelle sollen in Europa ab Ende Februar 2006 im Handel erscheinen und rund 28,- Euro kosten. Arctic-Cooling gibt auf die Grafikkartenkühler sechs Jahre Garantie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,65€
  2. 4,15€
  3. 3,58€
  4. (-75%) 4,99€

AndyMutz 09. Jan 2006

http://www.ngohq.com/home.php?page=articles&go=read&arc_id=63 -andy-

Anonymer Nutzer 09. Jan 2006

Fette 3D Leistung braucht man nicht. Aber 3D Treiber braucht man auch schon für die...

jemand 07. Jan 2006

das hab ich mich auch schon gefragt, obwohl das einige Grafikkartenhersteller ja in...

echohead 06. Jan 2006

bei artic geht immer alles nach draussen bei vga kühlern......... was für eine bekloppte...

STAMPER 06. Jan 2006

Also es könnte durchaus sein, dass die Luft wie im vorherigen Beitrag nach außen...


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

    •  /