Yellow Dog 4.1: Linux für Apple

Linux-Distribution als Ersatz für MacOS X

Terra Soft Solutions hat Yellow Dog Linux 4.1 für PowerPCs veröffentlicht, die sich nun unter anderem direkt auf per Firewire angeschlossenen Festplatten installieren lässt. Yellow Dog ist vor allem für den Einsatz als Desktop-Betriebssystem auf Apple-Hardware optimiert und wird dabei nicht nur als Alternative, sondern als vollständiger Ersatz für MacOS X angepriesen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Daher werden nun auch besonders die aktuellen Power-Book-Modelle unterstützt und auch mit G5 PowerMacs mit Dual-Core-CPUs kann die Distribution bereits umgehen, auch wenn sich diese Unterstützung noch in der Betaphase befinden soll.

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitekt (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d) Projekte
    Bayerischer Jugendring, München
Detailsuche

Ferner unterstützt die neue Version beleuchtete Tasten, PC-Card-Modems und WLAN-Karten mit Atheros-Chip. Unter KDE und GNOME werden USB-Geräte nun automatisch gemountet und Dual-Head-Grafikkarten lassen sich über ein grafisches Werkzeug konfigurieren. Terra Soft Solutions verspricht weiterhin eine verbesserte Sound-Unterstützung und ein überarbeitetes Startmenü in GNOME und KDE, das die Arbeit mit dem Desktop noch einfacher machen soll.

Yellow Dog 4.1 setzt auf den Linux-Kernel 2.6.15-rc5 und nutzt X.Org 6.8.2 als X-Server. Zudem ist aktuelle Anwendungssoftware wie der Webbrowser Firefox 1.5 enthalten. Zu den verwendeten GNOME- und KDE-Versionen wurden allerdings keine näheren Angaben gemacht.

Mitglieder von ydl.net haben jetzt bereits Zugriff auf Yellow Dog 4.1. die Auslieferung der Boxen soll Ende Januar 2006 beginnen und etwa Mitte Februar 2006 soll Yellow Dog 4.1 dann auch zum freien Download angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /