• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft stopft WMF-Sicherheitslücke

Offizieller Patch außerhalb der Reihe erschienen

Microsoft hat außerhalb des normalen Patch-Zyklus ein Sicherheits-Update für Windows 2000, XP und Server 2003 veröffentlicht, das die WMF-Lücke schließen soll. Eigentlich sollte das Update erst am 10. Januar 2006 erscheinen - dem diesmonatigen Patch-Day.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Tests seien jedoch früher abgeschlossen worden als man zunächst erwartete, teilte Microsoft mit. Es sei aber auch auf Grund des starken Drängens der Kunden früher herausgegeben worden, gab Microsoft zu.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. finanzen.de, Berlin

Manipulierte WMF-Bilddateien können über die Sicherheitslücke Code einschleusen und zur Ausführung bringen, wenn man sie mit dem "Windows Picture und Fax Viewer" oder dem Explorer in der Voransicht betrachtet. Es reicht auch schon, wenn man eine Website mit einem manipulierten WMF mit dem Internet Explorer besucht.

Mittlerweile wurde auch schon eine Bausatz-Software entdeckt, mit der Angreifer entsprechende Schadroutinen erstellen können. Bevor Microsoft nun Abhilfe schaffen konnte, wurde auch schon ein inoffizieller Patch von IDA-Pro-Entwickler Ilfak Guilfanov veröffentlicht, der entsprechende API-Aufrufe umlenkte. Vor Installation des offiziellen Patches sollte man diese temporäre Lösung wieder deinstallieren.

Microsoft bietet den Patch sowohl für Windows Server 2003 Service Pack 1, den Windows Server 2003 für Itanium-Systeme und Windows Server 2003 x64 sowie Windows 2000 Service Pack 4, Microsoft Windows XP Service Pack 1 und 2 sowie die XP Professional x64 Edition an. Für Windows 98 (SE) und ME sowie NT 4 gibt es keine Patches.

Der Patch ist je nach System zwischen 0,7 und 1,8 MByte groß und erfordert nach der Installation einen Neustart. Über den Windows-Update-Prozess wird er natürlich auch zur Verfügung gestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,58€
  2. (-75%) 4,99€
  3. (-40%) 23,99€

ID51248 20. Jan 2006

1. Ironie ist defaul:on 2. Benutze doch lieber einen Fehlertoleranten Parser, wie z.B...

taranus 06. Jan 2006

Da sieht man es mal wieder. MS tut allen Unkenrufen zum Trotz einfach alles für seine...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

    •  /