Philips: Schnurloses VoIP-Telefon für Windows Live Messenger

Microsoft und Philips arbeiten bei VoIP-Endgerät zusammen

Philips und Microsoft haben ein schnurloses DECT-Telefon vorgestellt, das sowohl für VoIP als auch für herkömmliche Telefonverbindungen geeignet ist. Das VOIP433 Dual Phone kann mit Hilfe des kommenden Windows-Live-Messenger-Dienstes von Microsoft, dem Nachfolger des MSN Messengers, die Buddy-Liste aufrufen und mit entsprechender VoIP-Hardware ausgerüstete Teilnehmer daraus erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Telefon können drei Arten von Telefongesprächen geführt werden: von PC zu PC mittels Windows Live Messenger, per VoIP ins Festnetz oder auf dem klassischen Weg über die Telefonleitung.

Philips Messenger Phone
Philips Messenger Phone
Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Cloud Entwicklungsumgebung
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main, Düsseldorf, Hannover, München, Stuttgart
  2. Customer Support Representative* Deutsch
    Gameforge AG, Karlsruhe
Detailsuche

Das VOIP433 ist mit einem Farbdisplay ausgerüstet und zeigt darin neben Telefonnummern und Telefonbüchern auch die Buddy-Liste des Windows Live Messengers an. Seine Basisstation wird per USB an den Rechner angeschlossen.

Das Philips VOIP433 soll in Europa und anderen Teilen der Welt ab Frühjahr 2006 erhältlich sein. Einen Preis nannte Microsoft oder Philips noch nicht.

Nachtrag vom 6. Juni 2006:
Mit deutlicher Verzögerung kommt das Philips VOIP433 nun auf den Markt und kostet 99,99 Euro. Mit zwei Mobilteilen gibt es das Telefon zum Preis von 169,99 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sonnentier 30. Aug 2006

Ich finde es schlecht wenn man ein extra für MSN ausgelegtes Telefonsystem nur über USB...

Klack 06. Jan 2006

Jupp, Entwicklung (Skype) verschlafen und als ersten Schritt gibt es ein me-too Produkt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Arbeiten bei SAP
Nur die Gassi-App geht grad nicht

SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
Von Elke Wittich

Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
Artikel
  1. Truth Social: Trumps Twitter-Klon erhält Milliarde von Investoren
    Truth Social
    Trumps Twitter-Klon erhält Milliarde von Investoren

    Für den Aufbau seiner Twitter-Alternative Truth Social hat sich der frühere US-Präsident Trump die Unterstützung unbekannter Investoren gesichert.

  2. Gerichtsurteil: Widerrufsrecht gilt trotz Preload von Computerspielen
    Gerichtsurteil
    Widerrufsrecht gilt trotz Preload von Computerspielen

    Nintendo hat seinen Onlineshop schon geändert: Ein Gerichtsurteil hat 14 Tage Widerrufsrecht beim Kauf von Games bestätigt.

  3. SpaceX: Das Starship für den Mars soll gebaut werden
    SpaceX
    Das Starship für den Mars soll gebaut werden

    Elon Musk hat via Twitter den Bau seines Mars-Starships angekündigt. Dazu schreibt der SpaceX-Gründer, dass es endlich Realität werden soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /