Abo
  • IT-Karriere:

Intel startet mit "Core Duo" alias Yonah fürs Notebook

Dritte Centrino-Generation alias Napa offiziell enthüllt

Auf der CES 2006 hat Intel die dritte Generation seiner Centrino-Plattform mit Codenamen Napa nun offiziell enthüllt. Dazu gehören neben dem mobilen, in 65-Nanometer-Technik gefertigten Dual-Core-Prozessor "Core Duo" alias Yonah auch der Chipsatz "945 Express" alias Calistoga und der WLAN-Chip 3945ABG mit Codenamen Golan. Das Gesamtpaket bringt einige neue Funktionen mit und soll trotz der zwei Kerne im Prozessor besonders stromsparend arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Core Duo alias Yonah
Core Duo alias Yonah
Der auf den Namen "Core Duo" getaufte Prozessor soll neben einer Reihe neuer Funktionen vor allem eine höhere Rechenleistung bei gleichbleibendem durchschnittlichen Stromverbrauch gegenüber der vorhergehenden Generation (Sonoma) bieten, so Intel. Rund 40 Prozent schneller und 42 Prozent energieeffizienter soll ein Napa samt Core Duo mit 2,16 Ghz gegenüber einem Pentium M 780 mit Sonoma-Komponenten im Multitasking-Einsatz sein, bei der Videowiedergabe sollen es 21 bzw. 22 Prozent sein, teilte Intel mit. Für den PCMark04 gibt Intel eine 1,38-mal höhere Leistung an, für den 3DMark 05 die 2,02fache Leistung und die SPECint_rate 2000 soll 1,71-mal höher liegen.

Gefertigt wird der unter dem Codenamen Yonah entwickelte Chip in Intels 65-Nanometer-Prozess.

Yonah-Wafer
Yonah-Wafer
Yonah nutzt einen auf 667 MHz beschleunigten Front-Side-Bus und greift auf zwei MByte Level-2-Cache zu, der beiden Kernen zur Verfügung steht und dynamisch zugeteilt wird, d.h. hat beispielsweise ein Rechenkern nichts zu tun, kann der andere auf den ganzen Cache zugreifen. Intel bezeichnet dies als Smart Cache. Beide Kerne können die - je nach Auslastung - Stromsparzustände (C-States) einnehmen, was bei Intel unter dem Namen "Dynamic Power Coordination" läuft.

Unter "Media Boost" fasst Intel mehrere Techniken zusammen, die Medienverarbeitung beschleunigen sollen, darunter eine SSE/SSE2-Einheit, SSE3-Befehle und Floating-Point-Optimierungen. Hinzu kommen "Enhanced Deeper Sleep", ein besonders tiefer Schlafzustand der CPU, bei dem Cache-Inhalte in den Arbeitsspeicher ausgelagert werden, um die Spannung noch weiter absenken zu können. Der Advanced Thermal Manager soll eine exakte Temperaturmessung der einzelnen Kerne und so eine genauere Lüftersteuerung ermöglichen.

Intel startet mit "Core Duo" alias Yonah fürs Notebook 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 3,99€
  3. 29,99€
  4. 15,49€

tuxfucker 11. Jan 2006

es gibt nichts schöneres als recht zu haben :)

rps 10. Jan 2006

Sorry, war missverständlich: für "alte" Pentium M gibt's Barebones von Sumicom, die...

CI 06. Jan 2006

Die sind mit der Corporate Identity wohl noch nicht ganz durch :D Satz geradeaus (Leap ahead)

Pjotr 06. Jan 2006

So wie Paul Otellini. ;) http://www.intel.com/pressroom/kits/bios/otellini.htm

pierre kerchner 06. Jan 2006

das würde mich echt interessieren mich interessiert nicht die Leistung absolut, sondern...


Folgen Sie uns
       


Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32

Wir vergleichen native ARM64-Anwendungen mit ihren emulierten x86-Win32-Pendants unter Windows 10 on ARM.

Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32 Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /