• IT-Karriere:
  • Services:

Intel startet mit "Core Duo" alias Yonah fürs Notebook

Intel verspricht, das neue Modul sei unempfindlich gegenüber Interferenzen und streut wenige Signale in benachbarte Kanäle. Dank der Unterstützung der Business Class Wireless Suite von Intel und Cisco soll es in entsprechenden Umgebungen den jeweils besten Access-Point in Abhängigkeit vom erreichbaren Durchsatz auswählen. Zudem werden so Quality-of-Service-Merkmale für VoiP-Verbindungen und damit bessere Sprachqualität für Internet-Telefonie unterstützt. Auch die dazugehörige Software hat Intel überarbeitet, sie wartet mit einem neuen Interface auf.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Bruchsal
  2. über duerenhoff GmbH, Heidelberg

Centrino-Überblick
Centrino-Überblick
Der Core Duo wird in verschiedenen Varianten angeboten, als Top-Modell der Yonah-Prozessoren listet Intel den Dual-Core-Chip "T2600" mit 2 MByte L2-Cache, einer Taktfrequenz von 2,16 GHz und einem Front-Side-Bus (FSB) von 667 MHz zum Preis von 637,- US-Dollar. Im Paket mit dem Chipsatz Intel 945 GM und dem WLAN-Modul Intel PRO/Wireless 3945ABG gibt es den Prozessor als Centrino-Bundle für 706,- US-Dollar. Etwas billiger ist das Paket mit Intel-Chipsatz 945 PM, das 702,- US-Dollar kosten soll.

Neben dem T2600 gibt es zudem den T2500 mit 2 GHz, den T2400 mit 1,83 GHz und den T2300 mit 1,66 GHz. Allesamt sind ebenfalls als Centrino-Paket mit den Chipsätzen 945 GM und 945 PM zu haben.

Hinzu kommen zwei Low-Voltage-Chips, die auf die Namen L2400 und L2300 hören und mit 1,66 bzw. 1,50 GHz getaktet sind. Sie sollen laut Intels Preisliste 316,- bzw. 284,- US-Dollar kosten. Mit dem T1300 gibt es zudem einen Yonah-Prozessor mit nur einem Kern, alias "Intel Core Solo". Dieser wird mit 1,66 GHz getaktet und soll 209,- US-Dollar kosten. Auch Ultra-Low-Voltage-Varianten sind geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Intel startet mit "Core Duo" alias Yonah fürs Notebook
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  2. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)
  3. (u. a. Razer Blade Pro 17 (2020) 17,3'' Full HD 300Hz i7 RTX 2080 Super 16GB 512GB SSD Chroma RGB...
  4. (u. a. Lenovo Yoga Slim 7i Evo 14 Zoll i5 8GB 512GB SSD für 799€, Motorola moto g9 plus 128GB...

tuxfucker 11. Jan 2006

es gibt nichts schöneres als recht zu haben :)

rps 10. Jan 2006

Sorry, war missverständlich: für "alte" Pentium M gibt's Barebones von Sumicom, die...

CI 06. Jan 2006

Die sind mit der Corporate Identity wohl noch nicht ganz durch :D Satz geradeaus (Leap ahead)

Pjotr 06. Jan 2006

So wie Paul Otellini. ;) http://www.intel.com/pressroom/kits/bios/otellini.htm

pierre kerchner 06. Jan 2006

das würde mich echt interessieren mich interessiert nicht die Leistung absolut, sondern...


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /