Abo
  • IT-Karriere:

Zwei neue Festplatten-Camcorder von Toshiba

Camcorder zum gleichzeitigen Filmen und Fotografieren

Auf der CES 2006 in Las Vegas präsentiert Toshiba zwei neue Camcorder mit 30-GByte- bzw. 60-GByte-Festplatte. Beide zeichnen Filme als MPEG2 auf und bieten die Möglichkeit, zu fotografieren, während weiter ein Video aufgenommen wird. Die Geräte verfügen zudem über eine Netzwerkschnittstelle.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die als Gigashot bezeichneten Camcorder sind mit 1,8-Zoll-Festplatten ausgerüstet - wobei das Modell GSC-R30 30 GByte und das Modell GSC-R60 60 GByte Speicherkapazität bietet -, und verwenden einen CCD-Bildsensor mit 2 Megapixeln. Die Kameras können sowohl zum Filmen als auch zum Fotografieren eingesetzt werden, wobei es möglich ist, Fotos aufzunehmen, ohne die Videoaufzeichnung zu unterbrechen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Videos speichern die beiden Geräte als MPEG2 ab, so dass Filme ohne Konvertierung in ein anderes Format als Film-DVD gebrannt werden können. Der Nutzer kann dabei aus verschiedenen Qualitätsstufen wählen, um entweder eine besonders gute Qualität oder eine lange Aufzeichnungsdauer zu erreichen.

Beide Kameras haben ein 2,5-Zoll-Display mit 210.000 Bildpunkten eingebaut und verfügen neben der integrierten Festplatte auch über einen Steckplatz für SD-Speicherkarten. Beim Filmen wird man von einem elektronischen Verwacklungsschutz unterstützt und ein "Gravity Sensor" soll laut Hersteller Schäden vermeiden, wenn der Camcorder herunterfällt.

Die Camcorder besitzen einen USB-2.0-Anschluss sowie eine Netzwerkschnittstelle und S-Video und AV-Ausgänge. Der GSC-R60 wird außerdem mit einer Dockingstation geliefert, die ebenfalls einen USB-Anschluss, Netzwerkschnittstelle, AV-Ausgang sowie einen Anschluss für ein Netzteil bietet.

Toshiba plant die Markteinführung für den Februar 2006, der GSC-R30 soll 799,- US-Dollar und der GSC-R60 999,- US-Dollar kosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 4,99€
  4. (-12%) 52,99€

Gast1 05. Jan 2006

Die technischen Daten klingen schön, aber erst ein Praxistests offenbart Schwächen.

Gast 1 05. Jan 2006

Sanyo Xacti HD1: Camcorder mit High Definition-Auflösung Sanyo hat mit dem Camcorder...

Gast1 05. Jan 2006

Es hängt davon ab, welche Geräte/Digicams man nimmt.


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /