• IT-Karriere:
  • Services:

PDA-, Notebook- und iPod-Hüllen für Extremfälle

OtterBox mit neuen Hüllen

Der US-Hersteller Otterbox hat drei neue Hüllen für das Smartphone HP 6500, den iPod Nano und Video sowie Notebooks in verschiedenen Größen vorgestellt. Es handelt sich dabei nicht um die üblichen mehr oder minder dünnen Hüllen, die gerade mal einen Kratz- und Scheuerschutz bieten. Vielmehr sehen sie so aus, als könne man damit in den Krieg ziehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Otterbox
Otterbox
Die OtterBox für den iPod Nano soll den empfindlichen Flash-Musikspieler von Apple vor allen Widrigkeiten schützen, darunter auch Wasser. Dennoch bleibt das Gerät bedienbar und wird nicht einfach nur weggesperrt. Die Nano-Otterbox soll knapp 50,- US-Dollar kosten.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe, Stuttgart

Auch ein Gehäuse für den iPod Video gibt es. Dieses beinhaltet eine Membran, die die Wheelsteuerung weiterhin erlaubt. Innen ist das Gehäuse mit Gummi beschichtet, damit das Gerät nicht verrutscht. Eine abgedichtete Öffnung für einen Kopfhörer ist ebenfalls vorhanden. Sollte man einen wasserfesten Kopfhörer verwenden, könne man den Nano in der Box sogar zum Schwimmen mitnehmen, teilte der Hersteller mit.

Otterbox für Notebooks
Otterbox für Notebooks
Das OtterBox-Notebook-Gehäuse, das der Hersteller ebenfalls ankündigt, gibt es in verschiedenen Größen. Das aus Polypropylen gefertigte Material gibt es für Geräte mit weniger als 14 Zoll Bildschirmdiagonale, für 14- bis 15-Zoll-Geräte und für Notebooks größer als 15 Zoll.

Das Notebook wird mit Hilfe von Schlaufen befestigt, wobei man es in der Box lassen kann, wenn man es nutzen möchte. Die Ports sollen durch einige Außenklappen auch erreichbar gemacht werden können. Der Notebook-Koffer bietet einen automatischen Druckausgleich und ist mit selbst zusammensteckbaren internen Dämpfern ausgerüstet, mit denen man das Innere auf das eigene Notebook genau anpassen kann.

Zum Preis der Otterbox für Notebooks wurde noch nichts mitgeteilt.

Otterbox
Otterbox
Zu guter Letzt bringt Otterbox noch den ARMOR 1910 für HPs Smartphone 6500 auf den Markt. Trotz geschlossenem Gehäuse kann man das Telefon samt Minitastatur weiter bedienen, da sämtliche Tasten noch einmal in einer widerstandsfähigen Ausführung im Gehäuse sind und nach innen auf das eigentliche Smartphone durchdrücken.

Die OtterBox Armor 1910 erlaubt außerdem, den 6500 zu synchronisieren und zu laden, die SD-Karte zu wechseln und eine Sprechgarnitur einzustecken. Ein durchsichtiges und austauschbares Fenster gewährt einen Blick auf das Display und ermöglicht es auch, mit der eingebauten Kamera Fotos zu schießen. Eine Membran erlaubt es, die Töne des Smartphones durch das Gehäuse zu hören.

Die Box soll knapp 130,- US-Dollar kosten und die Anforderungen der Militärnormen MIL SPEC 810F und die IP67 für Staub, Wasser und Stoßsicherheit erfüllen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. (u. a. Standard Edition PC für 43,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  3. 4,99€
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 6,75€, Spiritfarer für 15,99€, Rock...

Basty 05. Jan 2006

Mein Beileid, ein Truck über den PDA gerollt, das erlebt man auch nicht alle Tage. Durfte...


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /