Kodak Easyshare Z650 mit 10fach-Zoom

Kamera mit 6,1 Megapixeln und 2-Zoll-Display

Kodaks Z-Serie ist anlässlich der CES 2006 in Las Vegas um das Modell Z650 erweitert worden, das über 6,1 Megapixel verfügt und ein Objektiv mit 10fach optischem Zoom bietet. Über ein Live-Histogramm kann die optimale Belichtung kontrolliert werden und auch Kodak integriert einen "Share-Button", um Bilder zum Druck oder Versand per E-Mail zu markieren.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Kodak hat einen CCD-Sensor im Formfaktor 1/2,5-Zoll mit 6,1 Megapixeln in der Z650 verbaut, mit dem sich Bilder in einer maximalen Auflösung von 2.832 x 2.128 Pixeln aufnehmen lassen. Der integrierte Bildprozessor von Kodak soll zudem Bildschärfe, kräftige Farben und korrekte Hauttöne garantieren.

Kodak Z650
Kodak Z650
Stellenmarkt
  1. Senior Immobilienkaufmann / Senior Immobilienkauffrau - Nebenkosten (m/w/d)
    STRABAG PROPERTY & FACILITY SERVICES GMBH, Berlin, Leipzig
  2. Senior DevOps Engineer (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, München Wolfsburg
Detailsuche

Des Weiteren besitzt die Kamera ein Varigon-Objektiv von Schneider-Kreuznach mit einer Kleinbildbrennweite von 38 bis 380 mm, was einem 10fach optischen Zoom entspricht. Es bietet Blendenöffnungen von 2,8 bis 8,0 im Weitwinkel- sowie 3,7 bis 8,0 im Telebereich. Die Naheinstellgrenze liegt bei 12 cm im Makromodus. Zusätzlich zum optischen steht auch noch ein 5fach-"Advanced Digital Zoom" zur Verfügung, das laut Hersteller bessere Ergebnisse liefern soll als herkömmliches, digitales Zoom.

Die Z650 hat 32 MByte Speicher integriert und verwendet SD- oder Multi-Media-Cards zur Speichererweiterung. Zum Betrachten der Bilder ist ein 2-Zoll-Display eingebaut, das sich sowohl bei Kunstlicht als auch bei Sonnenschein gut ablesen lassen soll. Hierüber kann der Fotograf auch auf die Live-Histogramm-Funktion zurückgreifen, um die optimale Belichtung zu kontrollieren. Mit den integrierten Funktionen zur Bildbearbeitung lassen sich außerdem direkt über das Display rote Augen ausbessern oder Bilder drehen.

Kodak Z650
Kodak Z650

Die ISO-Empfindlichkeit lässt sich manuell von 80 bis 400 einstellen und 17 Motivprogramme sowie 5 Farbschemen stehen zur Auswahl bereit. Die Verschlusszeiten lassen sich entweder automatisch zwischen 1/8 bis 1/700 Sekunden oder aber manuell zwischen 8 und 1/1000 Sekunden wählen. Außerdem können auch Videos aufgezeichnet werden, wobei es die Z650 auf elf Bilder pro Sekunde bei einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln bringt.

Im Lieferumfang ist auch Kodaks Easyshare-Software enthalten, mit deren Hilfe Fotos auf der Kamera bereits zum Versand per E-Mail markiert und dann bei Anschluss an den PC automatisch versendet werden können. Die PictBridge-kompatible Kamera wird per USB 2.0 an den PC angeschlossen, misst 97,8 x 77,5 x 72,6 mm und soll ohne Batterien 287 Gramm wiegen.

Die Z650 kommt im Februar 2006 für 349,- US-Dollar auf den Markt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Astronomie: Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
    Astronomie
    Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum

    Unter der südlichen Polkappe des Mars sollte es flüssiges Wasser geben. Spekulationen über Seen mit Leben waren aber voreilig.

Paul Schrader... 05. Jan 2006

Wie gesagt, kein Text.



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /