• IT-Karriere:
  • Services:

iQue 3000: PalmOS-PDA mit GPS-Navigation

Garmins iQue 3000 mit PalmOS 5 und MicroSD-Steckplatz

Auf der CES 2006 in Las Vegas hat Garmin mit dem iQue 3000 ein GPS-Gerät auf PalmOS-Basis vorgestellt, mit dem sich der Konzern vor allem an Einsteiger richtet. Das Gerät weist einen Touchscreen mit einer Auflösung von 320 x 320 Pixeln und einen MicroSD-Steckplatz auf.

Artikel veröffentlicht am ,

iQue 3000
iQue 3000
Der im iQue 3000 verwendet ARM9-Prozessor hört auf den Namen Bravo 2.0 und bietet eine Taktrate von 200 MHz. Das mitgelieferte Kartenmaterial stammt von Navteq, allerdings ist noch nicht bekannt, welche Länder und Regionen das Kartenmaterial für die europäische Version des Geräts abdecken wird.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten

Im PalmOS-Gerät kommt die von Garmin entwickelte Que-Technik für die GPS-Navigation zum Einsatz. Diese umfasst eine elektronische Kartografierung, automatische Streckenberechnungen sowie Sprachausgabe für die Streckenführung. Auf der Rückseite des 71,1 x 119,4 x 17,8 mm messenden PDAs ist wie bei seinen großen Brüdern die ausklappbare GPS-Antenne untergebracht.

iQue 3000
iQue 3000
Der Touchscreen bietet eine Auflösung von 320 x 320 Pixeln bei vermutlich 65.536 darstellbaren Farben und weist einen festen Graffiti-Bereich für die Eingabe von Daten auf. Der interne Speicher beträgt 32 MByte und dem Gerät liegt eine Speicherkarte im Format MicroSD alias TransFlash bei, die in der europäischen Version eine Kapazität von 256 MByte aufweisen wird.

Als Betriebssystem kommt das in einem 32 MByte ROM sitzende PalmOS in der Version 5 zum Einsatz, so dass die üblichen PIM-Applikationen zur Termin-, Aufgaben- und Adressverwaltung zum Lieferumfang gehören. Aus dem Adressbuch und dem Kalender heraus lassen sich Adressen direkt im Kartenmaterial nachschlagen. Zudem liegt dem Gerät die Office-Software DocumentsToGo von DataViz samt E-Mail-Client bei.

iQue 3000
iQue 3000
Zu den weiteren Leistungsdaten des 147,42 Gramm wiegenden PDAs zählen eine Infrarotschnittstelle, ein Lautsprecher und ein Kopfhöreranschluss. Die Stromversorgung übernimmt ein Lithium-Ionen-Akku, zu dem keine Laufzeiten genannt wurden.

In Europa soll der iQue 3000 noch im Januar 2006 auf den Markt kommen, ein Euro-Preis wurde aber noch nicht genannt. In den USA wird das Gerät rund 430,- US-Dollar kosten. Zum Lieferumfang gehören eine Software-CD mit Navigations-Software, ein Netzteil und ein USB-Kabel und ein Handbuch. Außerdem liegt ein Car-Kit bei, um den Geräteakku während der Autofahrt laden zu können und den PDA sicher im Gefährt zu befördern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

John Dope 05. Jan 2006

Ich besitze seit knapp 2 Jahren einen Garmin iQue 3600 und muss sagen: Wenn man ausschlie...

John Dope 05. Jan 2006

Garmin verwendet "iQue" als Produktnamen schon seit gut 3 Jahren, bisher ohne KLagen...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

    •  /