Abo
  • IT-Karriere:

Portabler MPEG4-Rekorder von Thomson

Aufnahme von verschiedenen Quellen ohne Computer

Auf der CES 2006 hat Thomson einen portablen, digitalen Handheld-Videorekorder vorgestellt. Der LYRA X3000 kann Videos von jeder analogen Quelle aufzeichnen und speichert diese als MPEG4 auf der integrierten 20-GByte-Festplatte. Zu gespeicherten Bildern lassen sich außerdem Audiokommentare hinzufügen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Für die Aufnahme von Videos ist eine 20-GByte-Festplatte verbaut, die Wiedergabe erfolgt über ein 3,6-Zoll-TFT-Display mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln. Dabei soll das Gerät nur etwa 200 Gramm wiegen und wird durch einen Lithium-Ionen-Akku angetrieben, der laut Hersteller für mindestens vier Stunden Videowiedergabe ausreichen soll.

Stellenmarkt
  1. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  2. Software AG, verschiedene Standorte

Zum LYRA X3000 gehört auch eine Dockingstation, um das Gerät mit einem Fernseher zu verbinden und so auch Timeshift-Aufnahme nutzen zu können. Außerdem können so auf dem Gerät gespeicherte Daten, wie Bilder, über den Fernseher wiedergegeben werden. Weiterhin besitzt das Gerät einen Composite-Video-Ausgang, zu weiteren Anschlussmöglichkeiten machte der Hersteller keine Angaben.

Außer Videos gibt das Gerät auch MP3- und WMA-Dateien wieder, kann ID3-Tags auslesen und soll Download-Shops unterstützen. Wahlweise erfolgt die Audiowiedergabe beim Musikhören oder bei Filmen über den eingebauten Lautsprecher bzw. über Kopfhörer. Ferner kann der Rekorder per USB 2.0 mit einem PC verbunden werden, um so Fotos oder Ähnliches auf der Festplatte abzuspeichern. Zu Bildern können außerdem Audiokommentare aufgenommen werden und beim Ausschalten merkt sich der LYRA X3000, was er zuletzt wiedergegeben hat, um beim Einschalten an derselben Position mit identischen Lautstärke-Einstellungen fortzufahren.

Für US-Kunden möchte man außerdem zu einem späteren Zeitpunkt ein Softwareupdate anbieten, um das Gerät mit den digitalen Videorekordern des US-Satellitenfernsehanbieters DirecTV kompatibel zu machen.

Thomson plant, das Gerät noch im Januar 2006 für 399,- US-Dollar auf den Markt zu bringen; ob es auch in Europa erhältlich sein wird, ist nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-29%) 9,99€
  2. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  3. (-15%) 16,99€
  4. 17,49€

gelöscht 05. Jan 2006

...und das chlimme ist, ohne grund! @golem, das ist das ist ein jammer diese lsöcherei...

Benni2100 05. Jan 2006

kann ich damit meine Analogen Videos digitalisieren? Oder kann ich dann auch analoge Sat...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Android Samsung will Android-10-Beta auch für Galaxy Note 10 bringen
  2. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  3. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten

    •  /