• IT-Karriere:
  • Services:

Spieler-gegen-Spieler-Kämpfe in EverQuest II

Neue Erweiterungen für EverQuest und EverQuest II

Spieler von EverQuests II können demnächst gegeneinander spielen. Mit der Erweiterung "Kingdom of Sky" bietet Sony Online Entertainment den Spielern zudem demnächst eine kostenpflichtige Erweiterung an, die erfahrene Spieler gegen die boshaften Drachenlords kämpfen lässt. Auch Spieler des ersten EverQuest-Teils werden eine kostenpflichtige Erweiterung erwerben können, die Änderungen der Umgebung erlaubt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach den beiden Adventure Packs und der letzten großen Erweiterung 'Desert of Flames', kündigt Sony Online Entertainment (SOE) eine neue Erweiterung an, die auf den Namen "Kingdom of Sky" hört. Zudem sollen mit der Einführung der Erweiterung die Spieler-gegen-Spieler-Kämpfe eingeführt werden, in deren Genuss auch Spieler ohne "Kingdom of Sky" kommen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  2. finanzen.de, Berlin

Für Spieler, die schon länger aktiv sind, wird mit "Kingdom of Sky" einiges an High-End-Inhalten angeboten: Sie sollen die Bedrohung der boshaften Drachenlords bekämpfen, die Norrath heimsuchen. Zudem gibt es neue Quests, die den Spielern besonders mächtige Gegenstände geben sollen sowie zwei neue Arenen mit vier neuen Arena-Champions.

Des Weiteren wird die Begrenzung des Charakterlevels von 60 auf 70 angehoben und ein neues Leistungssystem eingeführt, das es den Spielern ermöglicht, die Fähigkeiten des Charakters zu erweitern und weiter zu spezialisieren. Weitere Neuerungen betreffen das Gildensystem, welches einen Gildenaufstieg auf das Level 50 erlauben soll. Zudem gibt es 25 neue Gegnertypen, neue Zonen, die von fliegenden Inseln bis hin zu neuen bedrohlichen Dungeons reichen, und zahlreiche neue Gegenstände.

EverQuest II: Kingdoms of Sky
EverQuest II: Kingdoms of Sky
Das PvP-Spiel selbst soll mit dem Start der Erweiterung allen zur Verfügung stehen. Die anderen neuen Inhalte benötigen dagegen zwingend "Kingdom of Sky". Die Erweiterung soll ab dem 21. Februar 2006 in zwei Versionen erhältlich sein. Als Download kostet sie rund 27,- US-Dollar und im Handel soll zudem eine Retail-Fassung für rund 30,- US-Dollar erscheinen, die sich durch ein spezielles "InGame-Item" von der digitalen Fassung unterscheidet.

Spieler des ersten Everquest-Online-Rollenspiels werden ebenfalls mit einer neuen Erweiterung bedient. "Prophecy of Ro" führt die Spieler durch 30 neue Missionen, welche die Geschichte voranbringen sollen. Zudem soll der Spieler mit der Online-Welt Norrath auf neue Art und Weise interagieren und diese auch verändern können. So soll ein System für neuen Spaß sorgen, das es den Spielern ermöglicht, anderen eine Falle zu stellen. Auch sollen Objekte wie etwa Türen und Wände mit der Erweiterung zerstört werden können.

Zu den weiteren Neuerungen gehören neue Zaubersprüche, Disziplinen, 25 neue Kreaturen, 7 Zonen und 6 kleinere Instanzen. Die Erweiterung soll ebenfalls für rund 30,- US-Dollar im Februar 2006 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 23,99€
  2. 4,15€
  3. (-75%) 4,99€
  4. 4,25€

Interessierter 05. Jan 2006

Was nimmt der geneigte Spieler denn alternativ, wenn EQ 2 ausfällt und Schlagerparade...

^Andreas... 05. Jan 2006

Damit EQII sauber läuft, bedarf es dreierlei Dinge: + Eine installierte .Net 2.0...

ZDragon 05. Jan 2006

Mal ehrlich; ich finde das laecherlich. Als EQ2-Betatester habe ich kennengelernt, wie...

Der Anton 04. Jan 2006

Auch nicht vergessen, dass jetzt die Beta Tests in Japan abgeschloßen werden und das...

Dr. Krankheit 04. Jan 2006

Nein, es ist keine Vorrausetzung RL Geld zu investieren um an Items zu gelangen. (sorry...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /