• IT-Karriere:
  • Services:

Motorola ROKR E2 - Musik-Handy auf Linux-Basis

Linux-Handy mit SD-Card-Steckplatz, Bluetooth und 1,3-Megapixelkamera

Auf der CES 2006 in Las Vegas hat Motorola ein neues Musik-Handy namens ROKR E2 vorgestellt, das unter Linux läuft. Über spezielle Musiktasten am Mobiltelefon lässt sich der MP3-Player bedienen und eine 1,3-Megapixelkamera ist im Handy eingebaut.

Artikel veröffentlicht am ,

ROKR E2
ROKR E2
Motorola gibt an, dass der MP3-Player im ROKR E2 diverse Musikformate wiedergeben kann, ohne dass diese aber genannt werden, so dass derzeit nicht bekannt ist, welche Formate außer MP3 unterstützt werden. Unbekannt ist auch die Größe des internen Speichers. Fest steht nur, dass das Mobiltelefon SD-Cards verarbeitet und so mit Daten gefüttert werden kann.

Stellenmarkt
  1. Bad Homburger Inkasso GmbH, Bad Vilbel
  2. INFODAS, Nordrhein-Westfalen

ROKR E2
ROKR E2
Für die Musikwiedergabe bietet das Motorola-Gerät einen normalen 3,5-mm-Klinkensteckeranschluss, während sich Musik auch drahtlos per Bluetooth an kompatible Geräte übermitteln lässt. Die Musikfunktionen lassen sich über spezielle Tasten am Taschentelefon steuern. Für die Musikberieselung weist das Handy außerdem ein UKW-Radio auf.

ROKR E2
ROKR E2
Außerdem steht fest, dass das ROKR E2 eine 1,3-Megapixelkamera mit Fotolicht besitzt und über Möglichkeiten verfügt, Bilder direkt auf dem Mobiltelefon nachzubearbeiten. Zudem bietet das Handy ein TFT-Display mit bis zu 262.144 Farben bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln. Das Gerät unterstützt MMS, Bluetooth sowie USB 2.0 und ist mit Opera als Web-Browser bestückt. Nach Motorola-Angaben wird Linux als Betriebssystem verwendet.

Weitere technische Angaben bleibt Motorola derzeit leider schuldig, so dass weder Größe, Gewicht, Akkulaufzeit noch die unterstützten Funknetze bekannt sind.

Motorola will das ROKR E2 im ersten Halbjahr 2006 auf den Markt bringen. Einen Preis verschweigt der Hersteller leider. Die fehlenden technischen Daten will Motorola erst bei der Verfügbarkeit des Geräts nennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€

Anonymer Nutzer 04. Jan 2006

Die denken wenigstens mit!

Tekl 04. Jan 2006

Naja, ich meinte auch iTunes auf Handy. Seifenblase deswegen, weil es ja schon in...

tiiim 04. Jan 2006

Och... das gibt es bei Vodafone auch. Ist da aber besser in einer der hunderten von...


Folgen Sie uns
       


Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte)

Zwei Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang eines der wichtigsten Betriebssysteme.

Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte) Video aufrufen
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  2. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren
  3. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
    Campus Networks
    Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

    Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
    Von Achim Sawall

    1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
    2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
    3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung

      •  /