• IT-Karriere:
  • Services:

Fujifilm Finepix V10: Kompakte Digitalkamera mit ISO 1600

3-Zoll-Display und installierte Spiele

Das erste Mitglied von Fujifilms neuer Finepix-V-Familie heißt V10 und kommt mit 5,1 Megapixeln, 3,4fach optischem Zoom und einem 3-Zoll-Display daher. Mit einer Lichtempfindlichkeit von bis zu ISO 1600 ist die Kamera auch bestens für schwierige Lichtverhältnisse gerüstet. Zum Zeitvertreib bietet sie außerdem vorinstallierte Spiele an.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Fujifilm Finepix V10
Fujifilm Finepix V10
Herz der V10 ist ein Super-CCD-HR-Bildsensor mit 5,1 Megapixeln, der Fujifilms Real-Photo-Technik nutzt. Diese kommt bereits bei anderen Fujifilm-Modellen zum Einsatz und soll das Bildrauschen verringern sowie für Fotos mit natürlicher Farbwiedergabe sorgen. Die Real-Photo-Technik beschreibt dabei die Kombination aus Objektiv, Bildsensor und Prozessor.

Stellenmarkt
  1. make better GmbH, Lübeck
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf

In der V10 ist ein Objektiv mit einer Kleinbildbrennweite von 38 bis 130 mm und Blendenöffnungen von F2,8 bis F5,5 verbaut, was einem 3,4fach optischen Zoom entspricht. Die Naheinstellgrenze für das Objektiv liegt bei 9 cm im Makromodus. Wahlweise können Bilder auch im 3:2-Format aufgenommen werden, woraus sich eine maximale Auflösung von 2.736 x 1.824 Pixeln anstatt der sonst maximalen 2.592 x 1.944 Pixel ergibt. Ferner bietet die Kamera einen Videomodus mit 30 Bildern pro Sekunde inklusive Ton.

Die V10 soll nach 1,5 Sekunden Einschaltzeit bereitstehen, die Auslöseverzögerung nach erfolgter AF/AE-Messung soll laut Hersteller 0,01 Sekunden betragen.

Fujifilm Finepix V10
Fujifilm Finepix V10
Die Lichtempfindlichkeit lässt sich in sechs Stufen von ISO 64 bis ISO 1600 einstellen, womit Modi für sehr rauscharme Bilder bis hin zu hoher Lichtempfindlichkeit für schwierige Lichtverhältnisse geboten werden. Auch die Belichtungszeiten können zwischen 4 Sekunden bis zu 1/2.000 Sekunden gewählt werden. Zum Fotografieren stehen zudem verschiedene Motivprogramme bereit und mit dem neuen Programm "Natürliches Licht & Blitz" nimmt die Kamera zwei Bilder hintereinander auf - eines mit und eines ohne Blitz. Damit braucht der Fotograf sich nicht zu entscheiden, ob er mit oder ohne Blitz aufnimmt und erhält die Möglichkeit, die Ergebnisse direkt zu vergleichen. Eine manuelle Belichtungssteuerung und manueller Weißabgleich stehen ebenso zur Verfügung wie automatische Modi, die Lichtmessung erledigt die V10 per TTL in einer 256-Zonen-Messung.

Zum Betrachten der Bilder ist ein großes 3-Zoll-Display mit 230.000 Bildpunkten verbaut, wobei man auch Ausschnitte der Bilder vergrößern kann. Zum Zeitvertreib bietet die V10 außerdem vier installierte Spiele.

Fujifilm Finepix V10
Fujifilm Finepix V10
Die aufgenommenen Bilder speichert die V10 im JPEG-Format auf xD-Picture-Cards, für den Anschluss an den PC bietet die PictBridge-kompatible Kamera eine USB-2.0-Schnittstelle und außerdem noch einen Videoausgang nach PAL- und NTSC-Standard zum Anschluss an ein Fernsehgerät.

Das Metallgehäuse der Finepix V10 misst 83 x 63 x 23 mm und soll inklusive Akku und Speicherkarte 175 Gramm wiegen. Die Markteinführung ist für den März 2006 geplant, wobei Fujifilm bisher noch keinen Preis nannte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  3. 189,99€ (Bestpreis)
  4. 189€ (Bestpreis)

GRMBLFX 07. Nov 2006

Die Kamera besticht durch drei essentielle Dinge: 1. sie ist nicht größer als eine...

Blair 04. Jan 2006

ach, stört doch nicht. wer wird schon auf einem handy spielen? na? richtig, das machen...


Folgen Sie uns
       


Canon EOS R5 - Test

Canons spiegellose Vollformatkamera EOS R5 kann Fotos mit 45 Mpx aufnehmen und Videos in 8K - aber Letzteres nur mit Einschränkungen.

Canon EOS R5 - Test Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

    •  /