Abo
  • Services:

Subversion 1.3 veröffentlicht

Neue Version mit verbesserter Leistung

Die freie Versionsverwaltung Subversion ist in Version 1.3 erschienen und beherrscht nun unter anderem die pfadbasierte Authentifizierung für "svnserve". Außer verbesserten Python- und Ruby-Bindings korrigiert die neue Version auch über 30 Fehler.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Subversion-Server "svnserve" unterstützt in der neuen Version eine pfadbasierte Authentifizierung, um so Schreib- und Lesezugriffe einzuschränken. Das Loggen von High-Level-Operationen wie "Update", "Lock" oder "Commit" ist ab sofort mit dem auf Apache basierenden Server "mod_dav_svn" möglich und Version 1.3 verbessert die Python- und Ruby-Bindings von Subversion.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Mehr als 30 Fehler werden durch die neue Version korrigiert und die Entwickler haben einige Verbesserungen am API des Servers und Clients vorgenommen, die für die Entwicklung von auf Subversion basierender Software interessant sind.

Neben Leistungssteigerungen wurde nun auch der ".NET-Hack" offiziell in Subversion integriert, so dass auch die durch Einschränkungen in ASP.NET "_svn" benannten Windows-Verzeichnisse genutzt werden können. Des Weiteren bietet Subversion 1.3 einige neue Kommandozeilenoptionen.

Die Software zur Versionsverwaltung kann ab sofort von den Projektseiten heruntergeladen werden, weitere Informationen zu den einzelnen Änderungen bieten die Release Notes.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Volker B. 04. Jan 2006

Es gibt eins das heisst Ank auf den Tigris Servern, jedoch ist das keine relase und...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /