• IT-Karriere:
  • Services:

NeoOffice 1.2 Beta - OpenOffice.org mit Cocoa-Unterstützung

Aktuelles Office-Paket für MacOS X mit zahlreichen Fehlerbereinigungen

Mit der Beta-Version von NeoOffice 1.2 rückt die Final-Version der OpenOffice.org-Variante mit Cocoa-Unterstützung in greifbare Nähe. Im Vergleich zur Alpha-Version wurden vor allem Programmfehler bereinigt, um die Stabilität der Software weiter zu verbessern. NeoOffice beruht auf OpenOffice.org 1.1.5 und ist an die Möglichkeiten der MacOS-X-Oberfläche angepasst.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Entwicklerangaben wurden seit der Alpha-Version von NeoOffice 1.2 ausschließlich Programmfehler behoben, so dass die aktuelle Beta-Version keine neuen Funktionen liefert. Seit der Alpha-Version von NeoOffice 1.2 verwendet die Software nicht mehr die Carbon-APIs, sondern setzt auf die Cocoa-APIs von MacOS X, so dass sich nun etwa die Standardmenüs und Dialoge von MacOS X nutzen lassen.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Kassel
  2. SIZ GmbH, Bonn

Da NeoOffice auf OpenOffice.org 1.1.5 beruht, können damit OpenDocument-Dateien verarbeitet werden. Im Unterschied zur Mac-Version von OpenOffice.org 1.1.5 bietet NeoOffice eine bessere Desktop-Integration und übernimmt das Aussehen der MacOS-X-Oberfläche.

Die Beta von NeoOffice 1.2 steht ab sofort über die NeoOffice-Seite für MacOS X in deutscher Sprache zum Download bereit. Die Entwickler von NeoOffice erwarten, dass es noch einige Zeit dauern wird, bis eine NeoOffice-Version fertig sein wird, die OpenOffice.org 2.x als Basis verwendet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

New Mac User 03. Jan 2006

Hi, ich bin vor einem Jahr zu Mac OsX gekommen. Ich kenne und benutze Windows und Linux...


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /