Abo
  • Services:

Thunderbird-Erweiterungen, die man haben sollte

Empfehlungen der Golem.de-Redaktion für den E-Mail-Client

Nicht nur für den Web-Browser Firefox, auch für den freien E-Mail-Client Thunderbird gibt es unzählige Erweiterungen, die den von Hause aus schon recht funktionsstarken Mailer mit den Funktionen aufrüsten können, die ihn von einigen Konkurrenten unterscheiden. Anbei eine kleine Zusammenstellung von praktischen Erweiterungen, ohne jeden Anspruch auf Vollständigkeit.

Artikel veröffentlicht am ,

NestedQuote Remover

Der NestedQuote Remover sorgt für eine Entwirrung von Zitaten, die bei regem Mailwechsel schon einmal entstehen können. Die Erweiterung nimmt dabei den Korrespondenzpartnern die manuelle Tätigkeit ab, für die Kommunikation mittlerweile unnötig gewordenen Textstücke mit vielen Quote-Markierungen zu entfernen. Die Funktionalität steht sowohl im Text- als auch im HTML-Modus zur Verfügung. Der Optionen-Dialog lässt unter anderem die Einstellung der Verschachtelungstiefe und die Wahl des Tastaturkürzels zu.

Signature Switch

Der Signature Switch ermöglicht das Umschalten zwischen mehreren Signaturen mit einem Mausklick. Darüber hinaus kann eine Signatursammlung aufgebaut werden, aus der mit dem Kontext- oder Werkzeugleistenmenü ausgewählt werden kann. Auch eine Zufallsfunktion ist eingebaut, mit der willkürlich eine der hinterlegten Signaturen ausgewählt wird.

Allow HTML temporary

Mit der 'Allow HTML temporary'-Erweiterung von Alexander Ihrig kann die aktuelle Nachricht in HTML gerendert werden, sofern HTML-Code in ihr enthalten ist. Wer normalerweise seinen Thunderbird so eingestellt hat, dass er Mails ausschließlich textformatiert darstellt, kann so einmalig auch auf die HTML-Ansicht wechseln, ohne die Grundeinstellungen ändern zu müssen.

Thunderbird-Erweiterungen, die man haben sollte 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 15,99€
  2. (-8%) 54,99€

Noy 16. Dez 2006

GERNE :-) - AUCH ICH KANN MEINEN SENF DAZU ABGEBEN: Heyses Fremdwörterbuch detto, it.(v...

cybertrance 11. Jun 2006

Es gibt für die YahooWidgetEngine von na ebven von Yahoo ein widget (kleine Extension...

Mr.Coolschrank 05. Jan 2006

da stellt sich mir persöhnlich die frage was meint der herr von und zu troll mit IT...

xcomm 04. Jan 2006

Danke für den Tip - sehr cool - mir ging es bisher genau wie southy. Gibt es auch ein...

ns-6 04. Jan 2006

QuoteCollapse markiert mit farbigen Strichen au der Seite und macht die Quotes ein- und...


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /