Abo
  • IT-Karriere:

Schlanker PDF-Betrachter Foxit Reader 1.3 erschienen

Alternative zum Adobe Reader kommt ohne Installation aus

Der PDF-Betrachter Foxit Reader ist in Version 1.3 erschienen und bietet nun auch in der kostenlosen Version die Möglichkeit, Notizen im Dokument anzulegen und auszudrucken. Der Foxit Reader ist als schlanke Alternative zum Adobe Reader gedacht.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Download des Programms umfasst nur etwa 1 MByte, womit es deutlich kleiner ist als der Adobe Reader. Zudem muss der Foxit Reader nicht installiert werden, sondern ist direkt ausführbar, so dass er sich beispielsweise auch für den Einsatz direkt von einem USB-Stick eignet. Dabei beherrscht die Software grundlegende Funktionen wie Zoom, Suchen im Dokument oder das Kopieren von Text.

Stellenmarkt
  1. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Hays AG, Leipzig

Die neue Version behebt nicht nur Fehler, sondern bietet nun auch einen Verlauf, der sich die angeklickten Links und Seitensprünge merkt. Mit der Navigation kann dann direkt zwischen diesen vor- und zurückgesprungen werden. Darüber hinaus bietet nun auch die kostenlose Version eine Notizfunktion, um an beliebigen Stellen im Dokument Anmerkungen einzugeben. Die so veränderte Datei kann mit den Notizen jedoch nur gedruckt und nicht abgespeichert werden, Letzteres bleibt auch weiterhin der Pro-Version vorbehalten.

Neben der kostenlosen gibt es auch noch eine kostenpflichtige Pro-Version, die für 39,- US-Dollar diverse Zusatzfunktionen bietet. Die kostenlose Windows-Applikation steht auf den Seiten des Herstellers zum Download in englischer Sprache bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)

MikeGab 14. Feb 2008

man kann die notizen auch in der freeware version abspeichern. sonst is das programm auch...

Thomas Anders 25. Jul 2006

FoxitReader läuft bei mir auch optimal! Sehr zu empfehlen.

fddsfsd 03. Jan 2006

http://cdrecord.berlios.de/old/private/index.html

fdsfds 03. Jan 2006

Wobei ich gerade bemerke dass das nicht funktioniert, obwohl die Funktionen (in der GUI...

Mozilla... 03. Jan 2006

Doch, gehört haben sie davon. Nur packen die in ihren Reader werweißwieviele Plugins...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /