Blogs mit merkwürdigen Markenproblemen

Markenverstoß oder einfache Namensnennung?

Merkwürdige Post erhielten zwischen den Jahren der "Shopblogger" und der "Werbeblogger". Beide sollen in ganz unterschiedlichen Fällen gegen das Markenrecht verstoßen haben, dem einen wirft das Sozialgericht Bremen Namensanmaßung vor, der andere hat Ärger wegen der Nennung des Namens "Heidi Klum".

Artikel veröffentlicht am ,

Der Shopblogger berichtete im Mai 2005 über einen Rechtsstreit mit der Bundesagentur für Arbeit, Überschrift damals: "Sozialgericht Bremen", mittlerweile umgetauft in "Volle Ladung". Aus der Überschrift macht die eingesetzte Blog-Software Serendipity eine URL, auf die auch verlinkt wird.
Die Folge: Die Seite wird von Google auf der ersten Ergebnisseite angezeigt und genau das missfällt dem Sozialgericht Bremen, das eine Verwechslung der eigenen Webseite mit der des Shopbloggers befürchtet, so Shopblogger Björn Harste. Zudem werde der Titel zuerst schon beim Laden angezeigt, der Rest der Seite erst später.

Stellenmarkt
  1. Inhouse SAP FI/CO-Berater (m/w/d)
    THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz
  2. IT-Systemadministrator
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, Mainz, München
Detailsuche

Der Werbeblogger bekam derweil Ärger mit Heid Klum bzw. ihrem Vater. Auch hier wurde der Titel einer Meldung in die URL aufgenommen, schuld hier die Blog-Software "B2Evolution". Klum fordert, den Namen der Tochter aus der URL zur entfernen "und die Werbung mit dem Namen Heidi Klum einzustellen", zitiert Werbeblogger Patrick Breitenbach aus der E-Mail, die er nach einigem Hin und Her für echt hält.

Stein des Anstoßes ist vermutlich die Meldung "Heidi Klum wird McHottie". Breitenbach sieht darin eine erlaubte Namensnennung, Günther Klum offenbar eine Verletzung der eigenen Rechte.

Sascha Kremer hält beide Fälle (Werbeblogger, Shopblogger) in seinem Blog Vertretbar Weblawg für amüsant, aber wenig aussichtsreich für die in ihren Rechten angeblich Verletzten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Marija 15. Nov 2007

Hallo Heidi wie get es dier ? Ich habe eine Frage wie so woltest du einmal Model...

the_spacewürm 03. Jan 2006

Gibt es etwa schon Gesetze, die sichs aufs Google-Ranking berufen? :o

Bolzer 03. Jan 2006

Das stimmt. Schwarze Hand auf hellem Arsch! Brrrr!

Leo 02. Jan 2006

Sowas gabs bei Harry Potter auch schon. Da durfte man nicht Lord Voldemort sagen, sonst...

kiesow 02. Jan 2006

... denn auch der betreiber des law blogs hat mittlerweile einen anruf bekommen, weil er...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Artikel
  1. Star Trek: Neuigkeiten zu Discovery, Picard und weiteren Serien
    Star Trek
    Neuigkeiten zu Discovery, Picard und weiteren Serien

    Die zweite Hälfte von Star Trek: Discovery kommt ab Februar auf Pluto TV. Außerdem gibt es Termine für weitere Star-Trek-Serien.

  2. In eigener Sache: Online eine neue Sprache lernen
    In eigener Sache
    Online eine neue Sprache lernen

    Weder Java, Ruby noch C++: Beim Sprachlernangebot der Golem Akademie in Zusammenarbeit mit Gymglish geht es um Englisch, Spanisch, Französisch oder Deutsch. Nun kommt noch Italienisch dazu.

  3. GPU System Processor: Nvidia nutzt interne Grafikkarten-CPU als Beschleuniger
    GPU System Processor
    Nvidia nutzt interne Grafikkarten-CPU als Beschleuniger

    Mit der Freischaltung des RISC-V-basierten GPU System Processor (GSP) soll mehr Leistung bei Systemen mit Nvidia-Grafikchips verfügbar sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz • MindStar (u.a. NZXT Wake 129€, GTX 1660 499€) • Alternate Deals (u.a. Seagate 1TB SSD 189,90€) • Samsung 16GB DDR5-4800 199€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ • RTX 3080 12GB 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) [Werbung]
    •  /