• IT-Karriere:
  • Services:

Firefox-Extensions, die man haben sollte

Die Empfehlungen der Golem.de-Redaktion

Auch wenn der Firefox schon von Hause aus mit einer Menge sinnvoller Funktionen ausgestattet ist, kann der Browser mit einer Unmenge von Zusatzfunktionen per Extension aufgerüstet werden. Anbei ein knappe Übersicht einiger nützlicher Erweiterungen, allerdings ohne den Anspruch auf Vollständigkeit.

Artikel veröffentlicht am ,

Greasemonkey

Wenn eine Erweiterung den Titel "Über-Extension" verdient, dann ist es Greasemonkey. Das Plug-In bildet für sich eine Plattform für allerlei DHTML-Erweiterungen, die Websiten den eigenen Wünschen nach anpassen können. Die Greasemonkey-Erweiterungen bestehen aus JavaScript und können von der Sammel-Site heruntergeladen werden. Dazu klickt man eines der dortigen Scripte an und wählt unter dem Extra-Menü im Browser "Install User Script". Unter Included-Pages werden die Seiten angegeben, bei denen die Erweiterung aktiviert wird. Es gibt allein auf Userscripts.org mittlerweile über 1.500 Scripte für Greasemonkey.

BetterSearch

Mit BetterSearch wird die Suche auf den Sites von Google, MSN Search, Yahoo Search, A9, AllTheWeb, del.icio.us und Simpy.com 'aufgehübscht'. Zum einen werden in den Suchergebnislisten kleine Voransichten der Websites dargestellt und zum anderen werden diverse Zusatzlinks eingeblendet. Damit lässt sich das Suchergebnis in einem neuen Fenster öffnen, alte Versionen der Website mit der Archivierungssite Wayback recherchieren und Site-Informationen mit Alexa.com darstellen. Eine Voransicht, die innerhalb der Suchergebnisliste ein Frame öffnet, ist auch eingebaut. Preise und Vorschaubilder für Amazon-Produkte werden samt Wertung schon in den Suchergebnissen dargestellt.

Context Search

Ben Basson hat mit der Erweiterung 'Context Search' das Firefox-Kontextmenü "Web-Suche nach" aufgebort. Normalerweise sucht man damit den markierten Begriff nur mit Google. Durch "Context Search" kann man bei diesem Menü nun alle installierten Such-Plug-Ins der Suchleiste auswählen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Firefox-Extensions, die man haben sollte 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

IDP 09. Feb 2008

Ich weis ein wenig alt aber kürzlich diese erweiterung entdeckt. http://unplug.mozdev.org/

Kick 31. Jan 2006

Hoffe s hilft weiter Gruß nochmal, Kick

Sissy 21. Jan 2006

ich hab das gleiche problem, nachdem ich die einstellungen dementsprechend angepasst...

plasmagunman 09. Jan 2006

digger sollte mit version 1.5 funktionieren, diggler ging nur bis kurz vor 1.0 oder so...

g.e.l.aechter 07. Jan 2006

was fuer erfahrungen hast du mit bnn gemacht? das letzte mal kannte es fast nichts was...


Folgen Sie uns
       


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    •  /