Abo
  • IT-Karriere:

Blooover II - BlueBugging per Handy verfeinert

Spezielle Blooover-II-Version installiert sich auf fremde Handys

Mit Blooover II haben Martin Herfurt und seine Trifinite-Kollegen anlässlich des Chaos Communication Congress 2006 (22C3) eine neue Version ihrer zum Ausprobieren von Bluetooth-Sicherheitslücken gedachten Handy-Software veröffentlicht. Eine spezielle Blooover-II-Version kann sich gar auf fremde Mobiltelefone installieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Blooover II soll etwas komfortabler zu bedienen sein und mehr Informationen über in der Nähe betriebene Mobiltelefone mit aktivem Bluetooth anzeigen. Zu den unterstützten Angriffsmethoden zählen der bekannte BlueBug-Angriff zum Ausspähen von Telefonnummern, Versenden und Empfang von SMS und weiteren Dingen, der BlueSnarf-Angriff zum Auslesen beliebiger Daten und der HeloMoto-Angriff, der BlueBugging und BlueSnarfing verbindet. Außerdem lassen sich modifizierte Objekte per OBEX versenden.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburg, Hamburg
  2. Applied Materials WEB COATING GmbH, Alzenau

Die Breeeder-Edition von Blooover II kann sich selbst auf ungesicherte Mobiltelefone kopieren, verbreitet sich von dort allerdings nicht weiter. Schaden wird nicht angerichtet, auch kann mit Blooover II nichts gelöscht, wohl aber kopiert werden. Wie üblich weisen die Bluetooth-Experten darauf hin, dass Blooover und Blooover II mit Bedacht und nicht zum Schaden anderer eingesetzt werden.

Blooover II ist eine J2ME-Anwendung und läuft auf Mobiltelefonen mit MIDP 2.0 und der Bluetooth-API JSR-82. Sie steht zur privaten Nutzung kostenlos zum Download zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)
  2. 37,49€
  3. 0,00€

wed 03. Dez 2007

nonameatall 01. Okt 2007

echt wahnsinn wie oft man durch google bei golem landet und keine antworten erhaelt...

Crasher 12. Mai 2007

Die anwendung lässt sich auf dem Ericson w019i nicht installieren Vorschläge ?

iknowthat 26. Jul 2006

die bluetooth-version des k700i entspricht nicht der geforderten! kann somit nicht...

J C D 15. Jun 2006

laüft auf dem Nokia 6230i wenn das blutooth beim "Opfer" Passwortgeschüzt ist geht nichts...


Folgen Sie uns
       


Days Gone - Fazit

In Days Gone sind wir als Rocker Deacon St. John im zerstörten Oregon unterwegs und erleben das ganz große Abenteuer.

Days Gone - Fazit Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    •  /