Spieletest: Ratchet Gladiator - Unkomplizierte PS2-Action

Neuer Teil der bekannten Serie setzt komplett auf Action

Über die Jahre entwickelte sich die bekannte Ratchet-&-Clank-Serie immer weiter weg vom einstigen Jump&Run meets Action-Image und verstärkte beständig die Action-Elmente. Mit Ratchet Gladiator ist nun der vorläufige Höhepunkt dieser Evolution erreicht: Gehüpft wird hier nur noch selten, stattdessen steht vor allem eines im Mittelpunkt - Ballern, was der Daumen hergibt.

Artikel veröffentlicht am ,

Ratchet Gladiator (PS2)
Ratchet Gladiator (PS2)
Der Spieler schlüpft natürlich wie gewohnt in die Rolle von Ratchet, diesmal allerdings in einer ungewohnten Situation: Durch unglückliche Umstände ist der Held in die Fänge eines gierigen TV-Moguls geraten und der will Ratchet in seiner TV-Show "Dreadzone" einsetzen - ein entfernt an Running Man erinnerndes Spektakel, in dem die Spieler sich in Gladiatorenkämpfen beweisen müssen.

Ratchet Gladiator (PS2)
Ratchet Gladiator (PS2)
Auf 15 Planeten müssen zahlreiche Gladiatoren-Prüfungen bestanden werden, wobei es sich meist um recht schnörkellose Schussgefechte handelt. Zu der von Beginn an vorhandenen MG gesellen sich mit der Zeit immer weitere Schießprügel, etwa Raketenwerfer oder ein Scharfschützengewehr. Übrigens ist man nicht immer auf sich alleine gestellt: Zwei Teammitglieder lassen sich mit simplen Pad-Befehlen beispielsweise dazu bringen, Deckung zu geben oder Schutzschilde auszuschalten. Der alte Kumpan Clank hingegen fungiert nur als Unterstützung aus der Entfernung und gibt über Funk Tipps - kein Wunder also, dass sein Name im Spieletitel auch gar nicht mehr vorkommt.

Ratchet Gladiator (PS2)
Ratchet Gladiator (PS2)
Auf Grund der sehr seltenen Hüpf- und Denkaufgaben ist Ratchet Gladiator leider weit entfernt von der spielerischen Abwechslung und Innovation, die bisherige Titel der Reihe zu bieten hatten. Trotzdem gelang es den Entwicklern beeindruckend gut, die Motivation nicht so schnell absinken zu lassen. So begeistern die witzigen Zwischensequenzen ebenso wie die abgedrehten Fahrzeuge wie etwa ein Hover-Boot, die sich von Zeit zu Zeit steuern lassen. Hinzu kommt ein recht umfangreicher Multiplayer-Modus (an einer Konsole oder online), wo man sich gegenseitig in mehr oder weniger typischen Shooter-Modi bekriegen darf.

Ratchet Gladiator ist exklusiv für PlayStation 2 im Handel erhältlich und kostet etwa 60,- Euro. Das Spiel hat eine USK-Freigabe ab zwölf Jahren erhalten.

Fazit:
Mit einer derartigen Fülle an guten Ideen und Abwechslung, wie man es eigentlich von der Ratchet-&-Clank-Serie gewohnt ist, kann Ratchet Gladiator leider nicht aufwarten - hier konzentriert man sich einfach wirklich auf unkomplizierten Ballerspaß. Da der allerdings sehr nett in Szene gesetzt ist und diverse Waffen-Upgrades und Extras wie Fahrzeuge das Ganze auflockern, ist der Titel trotzdem sein Geld wert - man sollte sich eben nur bereits vorab auf das geänderte Spielprinzip einstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung

Abonnenten von Netflix müssen sich in Deutschland darauf einstellen, dass das Konto gesperrt wird, falls es unerlaubt mit anderen geteilt wird.

Streaming: Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung
Artikel
  1. Militär: China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen
    Militär
    China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen

    Das Shanghai Institute of Mechanical and Electrical Engineering hat einen Durchbruch bei der Erforschung eines Abwehrsystems für Hyperschallwaffen erzielt.

  2. Ubisoft: In The Crew Motorfest sausen Rennspielfans über Hawaii
    Ubisoft
    In The Crew Motorfest sausen Rennspielfans über Hawaii

    Straßenrennen in Honolulu, im Regenwald und auf Bergstraßen: Ubisoft hat den dritten Teil der Rennspielserie The Crew vorgestellt.

  3. US-Sanktionen verschärft: Keine Ausnahmen mehr für Huawei
    US-Sanktionen verschärft
    Keine Ausnahmen mehr für Huawei

    Die US-Regierung erhöht den Druck auf Huawei: Die Exportbeschränkungen gegen das Unternehmen sollen konsequenter umgesetzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ • Asus Mainboard 279€ • Bosch Prof. bis -55% • PCGH Cyber Week • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% [Werbung]
    •  /